Abo
  • Services:

Smartphone: Polizei lässt Fingerabdrücke mit Tintenstrahldrucker nachbilden

Forscher der Universität Michigan haben ein Samsung Galaxy S6 ohne ein aufwendiges 3D-Modell eines Fingers entsperrt. Sie druckten den Fingerabdruck mit einem Tintenstrahldrucker und leitender Tinte und überlisteten so den Fingerabdrucksensor.

Artikel veröffentlicht am ,
Fingerabdruck im Rechner
Fingerabdruck im Rechner (Bild: CPOA/CC BY-ND 2.0)

US-Wissenschaftler haben der Polizei geholfen, mit Fingerabdrücken eines Mordopfers dessen Finger künstlich nachzubilden, um sein Smartphone zu entsperren. Das sollte den Ermittlern bei der Suche nach dem Mörder helfen. Die Leiche des Opfers war zu stark verwest - von dort konnten die Fingerabdrücke nicht genommen werden.

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die Forscher rund um Professor Anil Jain von der Michigan State University wollten zunächst in einem komplizierten und teuren Verfahren aus den 2D-Fingerabdrücken dreidimensionale Modelle mit einem 3D-Drucker erstellen, doch das war nicht nötig.

Vielmehr nutzen sie die Fingerabdrücke des Mordopfers, die bei einer früheren Verhaftung abgenommen worden waren, um diese mit einem speziellen Bildbearbeitungsprogramm zu verbessern. Danach wurden mit einem Tintenstrahldrucker und leitender Tinte die Abdrücke auf Fotopapier ausgegeben und über den Fingerabdruckscanner des Galaxy S6 geführt. Das Smartphone ließ sich tatsächlich entsperren.

Laut einem Bericht von Forbes wurde ein Tintenstrahldrucker des Typs Brother MFC-J5910DW eingesetzt, der hierzulande für etwa 150 Euro zu bekommen ist. Die Tinte soll von AgIC stammen.

Die Wissenschaftler hatten Glück, dass das Smartphone nicht nach einer gewissen Zeit oder einigen Fehlversuchen einen Entsperrcode verlangte. Bei iPhones beispielsweise müssen Nutzer nach 48-stündiger Nichtnutzung des Smartphones ihren Code eingeben. Der fehlte den Ermittlern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

frostbitten king 03. Aug 2016

Ist jetzt nichts weltbewegendes. Und spätestens seit dem CCC offiziell, dass Biometrie...

david_rieger 03. Aug 2016

Ist das die neue Masche von Facebook? Zuckerberg stiehlt dreizehnjähirgen Mädchen die...

FreiGeistler 02. Aug 2016

Hoppla, was durcheinandergebracht. Bin entschuldigt, habe Sommergrippe :~( CopperhaedOS...

AllDayPiano 02. Aug 2016

Ja nicht das ganz ganz neue, das jetzt auf dem S7 drauf ist, sondern eines davor.

Makney 02. Aug 2016

99% aller Finger abdrücke die wir hinterlassen sind nicht zu gebrauchen weil...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /