Abo
  • Services:

Smartphone: Oppo RX17 Pro mit interessanter Kamera kostet 600 Euro

Oppo bringt sein Smartphone-Modell R17 Pro als RX 17 Pro auch nach Europa: Das Gerät hat eine Dreifachkamera mit variabler Blende, einen zweigeteilten Akku und eine kleine Notch. Der Preis liegt bei 600 Euro, Interessenten in Deutschland müssen im europäischen Ausland bestellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Dreifachkamera des Oppo RX17 Pro
Die Dreifachkamera des Oppo RX17 Pro (Bild: Oppo)

Der chinesische Hersteller Oppo, der zum BBK-Konzern gehört, bringt sein Android-Smartphone R17 Pro nach Europa. Das in China bereits vorgestellte Gerät kommt als RX17 Pro in Italien, Spanien, Frankreich und den Niederlanden in den Handel. Damit ist es auch von Deutschland aus einfach online zu bestellen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)

Das RX17 Pro hat ein 6,4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Am oberen Rand hat der Bildschirm eine kleine Notch, in der unter anderem die Frontkamera mit 25 Megapixeln verbaut ist.

Die Hauptkamera auf der Rückseite hat drei Sensoren. Der Hauptsensor hat 12 Megapixel, der Unterstützungssensor 20 Megapixel. Der dritte Sensor dient nicht der Bildaufnahme, sondern ausschließlich der Entfernungsmessung mittels TOF-Verfahren (time of flight).

  • Das Oppo RX17 Pro (Bild: Oppo)
  • Das Oppo RX17 Pro (Bild: Oppo)
Das Oppo RX17 Pro (Bild: Oppo)

Der Hauptsensor hat ein Objektiv mit variabler Blende: Diese kann je nach Lichtsituation zwischen f/1.5 und f/2.4 umschalten, wie es Samsung mit dem Galaxy S9 als erster Hersteller umgesetzt hat. Das zweite Objektiv hat eine Anfangsblende von f/2.6. Oppo bewirbt die Kamera als besonders für Nachtaufnahmen geeignet. Dabei sollen auch die Pixelgröße von 1,4 µm und ein optischer Bildstabilisator helfen.

Im Inneren des RX17 Pro arbeitet Qualcomms Snapdragon 710, ein SoC aus der Oberklasse, das dem Snapdragon 845 ähnelt. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Das Smartphone unterstützt LTE auch auf den in Deutschland wichtigen Frequenzbändern 3, 8 und 20. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 5.0. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut.

Akku ist in zwei Teile aufgeteilt

Der Akku des RX17 Pro ist zweigeteilt, jedes Segment hat eine Nennladung von 1.850 mAh. Durch die Teilung soll sich das Smartphone schneller aufladen lassen - laut Oppo sollen in zehn Minuten 40 Prozent Ladestand erreicht werden. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Color OS 5.2, was auf Android 8.1 basiert. Der Fingerabdrucksensor ist unter dem Display-Glas eingebaut.

Das Oppo RX17 Pro ist ab dem 16. November 2018 erhältlich und kostet 600 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. (-15%) 12,74€
  3. (-55%) 17,99€
  4. 4,99€

Bosancero 09. Nov 2018

"Im Inneren des RX17 Pro arbeitet Qualcomms Snapdragon 710, ein SoC aus der Oberklasse...

michl96 08. Nov 2018

Glück Auf, für welche Einsatzzwecke ist die TOF Kamera gedacht? Bisher wurden TOF Kameras...

das_mav 08. Nov 2018

golem:Der Akku des RX17 Pro ist zweigeteilt, jedes Segment hat eine Nennladung von 1.850...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


      •  /