Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone: Oppo RX17 Pro mit interessanter Kamera kostet 600 Euro

Oppo bringt sein Smartphone-Modell R17 Pro als RX 17 Pro auch nach Europa: Das Gerät hat eine Dreifachkamera mit variabler Blende, einen zweigeteilten Akku und eine kleine Notch. Der Preis liegt bei 600 Euro, Interessenten in Deutschland müssen im europäischen Ausland bestellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Dreifachkamera des Oppo RX17 Pro
Die Dreifachkamera des Oppo RX17 Pro (Bild: Oppo)

Der chinesische Hersteller Oppo, der zum BBK-Konzern gehört, bringt sein Android-Smartphone R17 Pro nach Europa. Das in China bereits vorgestellte Gerät kommt als RX17 Pro in Italien, Spanien, Frankreich und den Niederlanden in den Handel. Damit ist es auch von Deutschland aus einfach online zu bestellen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Das RX17 Pro hat ein 6,4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Am oberen Rand hat der Bildschirm eine kleine Notch, in der unter anderem die Frontkamera mit 25 Megapixeln verbaut ist.

Die Hauptkamera auf der Rückseite hat drei Sensoren. Der Hauptsensor hat 12 Megapixel, der Unterstützungssensor 20 Megapixel. Der dritte Sensor dient nicht der Bildaufnahme, sondern ausschließlich der Entfernungsmessung mittels TOF-Verfahren (time of flight).

  • Das Oppo RX17 Pro (Bild: Oppo)
  • Das Oppo RX17 Pro (Bild: Oppo)
Das Oppo RX17 Pro (Bild: Oppo)

Der Hauptsensor hat ein Objektiv mit variabler Blende: Diese kann je nach Lichtsituation zwischen f/1.5 und f/2.4 umschalten, wie es Samsung mit dem Galaxy S9 als erster Hersteller umgesetzt hat. Das zweite Objektiv hat eine Anfangsblende von f/2.6. Oppo bewirbt die Kamera als besonders für Nachtaufnahmen geeignet. Dabei sollen auch die Pixelgröße von 1,4 µm und ein optischer Bildstabilisator helfen.

Im Inneren des RX17 Pro arbeitet Qualcomms Snapdragon 710, ein SoC aus der Oberklasse, das dem Snapdragon 845 ähnelt. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Das Smartphone unterstützt LTE auch auf den in Deutschland wichtigen Frequenzbändern 3, 8 und 20. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 5.0. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut.

Akku ist in zwei Teile aufgeteilt

Der Akku des RX17 Pro ist zweigeteilt, jedes Segment hat eine Nennladung von 1.850 mAh. Durch die Teilung soll sich das Smartphone schneller aufladen lassen - laut Oppo sollen in zehn Minuten 40 Prozent Ladestand erreicht werden. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Color OS 5.2, was auf Android 8.1 basiert. Der Fingerabdrucksensor ist unter dem Display-Glas eingebaut.

Das Oppo RX17 Pro ist ab dem 16. November 2018 erhältlich und kostet 600 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)

Bosancero 09. Nov 2018

"Im Inneren des RX17 Pro arbeitet Qualcomms Snapdragon 710, ein SoC aus der Oberklasse...

michl96 08. Nov 2018

Glück Auf, für welche Einsatzzwecke ist die TOF Kamera gedacht? Bisher wurden TOF Kameras...

das_mav 08. Nov 2018

golem:Der Akku des RX17 Pro ist zweigeteilt, jedes Segment hat eine Nennladung von 1.850...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /