Abo
  • Services:
Anzeige
Das Oneplus Two lässt sich künftig ohne Einladung erwerben.
Das Oneplus Two lässt sich künftig ohne Einladung erwerben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Smartphone: Oneplus Two ist ab 5. Dezember ohne Einladung erhältlich

Das Oneplus Two lässt sich künftig ohne Einladung erwerben.
Das Oneplus Two lässt sich künftig ohne Einladung erwerben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Oneplus beendet bei seinem aktuellen Top-Smartphone die Praxis, das Gerät nur mit einer Einladung kaufen zu können: Ab dem 5. Dezember lässt sich das Oneplus Two regulär über den Onlineshop des Herstellers bestellen. Auch das Oneplus X wird es künftig einfacher zu kaufen geben.

Der chinesische Hersteller Oneplus verkauft sein Smartphone Oneplus Two künftig ohne eine Einladung für den Kauf. Ab dem 5. Dezember 2015 ist das Smartphone regulär im eigenen Onlineshop erhältlich. Eine Wiederaufnahme der Einladungspraxis ist Oneplus zufolge nicht geplant.

Anzeige

Damit verabschiedet sich Oneplus bei seinem zweiten Top-Gerät verhältnismäßig früh vom bei Kaufinteressenten nicht besonders geschätzten Einladungszwang. Beim Oneplus One wurde das Einladungssystem auch lange nach der Veröffentlichung des Smartphones beibehalten, jedoch immer wieder in Aktionen auch ohne verkauft. Viele Interessenten kritisierten bereits zu diesem Zeitpunkt die Einladungspolitik.

Das Oneplus Two hatte der Hersteller Ende Juli 2015 vorgestellt. Das zweite Smartphone von Oneplus hat einen Snapdragon-810-Prozessor, ein Full-HD-Display und einen Fingerabdrucksensor zu einem verhältnismäßig niedrigen Preis: Zurzeit ist das Smartphone in Deutschland in der 64-GByte-Version mit 4 GByte RAM für 400 Euro verfügbar. Die 16-GByte-Variante mit 3 GByte RAM kostet 340 Euro, ist aktuell aber nicht verfügbar.

Oneplus X für kurze Zeit auch ohne Einladung bestellbar

Neben dem Oneplus Two wird auch das Mittelklasse-Smartphone Oneplus X ohne Einladung erhältlich sein. Hier begrenzt der Hersteller den regulären Verkauf allerdings auf zwei Tage: Die Aktion gilt beim Oneplus X nur für die Zeit vom 5. Bis zum 7. Dezember 2015. Danach benötigen Käufer wieder eine Einladung für das 270 Euro teure Gerät.


eye home zur Startseite
ChristianKpunkt 04. Dez 2015

Ich bin auch durchaus zufrieden. Meins am Mi. bestellt und am nächsten Di. war es da.

ChristianKpunkt 04. Dez 2015

Ich wiege meins grad in der Hand - und, ja, ist ein ganz schöner Klopper. Fallenlassen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. Unitymedia GmbH, Köln
  3. Cassini AG, verschiedene Standorte
  4. Sparkassen DirektVersicherung AG, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät

  2. Remote Control

    Serienklassiker Das Boot wird VR-Antikriegsspiel

  3. TLS-Zertifikate

    Symantec fällt auf falschen Key herein

  4. Shipito

    Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse

  5. Ausprobiert

    JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent

  6. Aufstecksucher für TL2

    Leica warnt vor Leica

  7. Autonomes Fahren

    Continental will beim Kartendienst Here einsteigen

  8. Arduino 101

    Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein

  9. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  10. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Finger weg von FedEX!

    Arschi | 10:40

  2. Re: Wieso können sie das nicht machen, ohne den...

    __destruct() | 10:36

  3. Re: Gibts doch schon; zb dns über TOR oder DNScrypt

    ikhaya | 10:36

  4. Re: Obendrein muss das OS an jeden ARM-Chip...

    ElTentakel | 10:36

  5. Re: Ich vermisse die Kennzeichnung "sponsored Post"

    SchmuseTigger | 10:33


  1. 10:31

  2. 10:09

  3. 09:51

  4. 09:05

  5. 08:03

  6. 07:38

  7. 07:29

  8. 07:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel