Smartphone: Oneplus Nord CE 5G kostet ab 300 Euro

Oneplus' neues Mittelklasse-Smartphone kommt mit Qualcomm-Prozessor, 5G, einer Dreifachkamera und einem 90-Hz-Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oneplus Nord CE 5G
Das Oneplus Nord CE 5G (Bild: Oneplus)

Der chinesische Hersteller Oneplus hat mit dem Nord CE 5G ein neues Smartphone vorgestellt. Das Gerät ist Teil der Mittelklasseserie von Oneplus, entsprechend rangieren die Preise je nach Speicherausstattung zwischen 300 und 400 Euro.

Stellenmarkt
  1. Embedded Systems Developer (m/w/d) - Automation Production Systems
    Fresenius Medical Care, Schweinfurt
  2. IT Security Administrator / Architekt (m/w/d)
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
Detailsuche

Das Oneplus Nord CE 5G hat einen 6,43 Zoll großen AMOLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Das Display unterstützt eine Bildrate von 90 Hz und den P3-Farbraum. Im Inneren des Smartphones steckt Qualcomms Snapdragon 750G, die Grafikeinheit ist eine Adreno 619.

Auf der Rückseite ist eine Dreifachkamera verbaut, deren Hauptkamera 64 Megapixel hat. Unterstützt wird sie durch eine Superweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln und einem Bildwinkel von 119 Grad sowie einer Schwarzweißkamera mit 2 Megapixeln. Einen optischen Bildstabilisator hat die Kamera des Nord CE 5G nicht, lediglich eine elektronische Stabilisierung. Die Frontkamera hat 16 Megapixel und ist in einem Loch im Display eingebaut.

Nachtaufnahmemodus und 4K-Videos

Das Nord CE 5G verfügt über Oneplus' Nachtaufnahmemodus Nightscape, außerdem können natürlich Porträtaufnahmen mit unscharf maskiertem Hintergrund und HDR-Bilder gemacht werden. Videos lassen sich maximal in 4K bei 30 fps aufnehmen.

  • Die Hauptkamera hat 64 Megapixel. (Bild: Oneplus)
  • Das Display ist 6,43 Zoll groß. (Bild: Oneplus)
  • Das Oneplus Nord CE 5G kommt mit einem Snapdragon 750G und integriertem 5G-Modem. (Bild: Oneplus)
  • Das Smartphone kostet je nach Speicherausstattung zwischen 300 und 400 Euro. (Bild: Oneplus)
  • Das Oneplus Nord CE 5G kommt in drei Farben und hat eine Dreifachkamera. (Bild: Oneplus)
Das Oneplus Nord CE 5G kommt in drei Farben und hat eine Dreifachkamera. (Bild: Oneplus)

Der Akku des Smartphones hat eine Nennladung von 4.500 mAh, Angaben zur Nutzungsdauer hat Oneplus nicht gemacht. Dank Warpcharge 30T soll sich der Akku von null auf 70 Prozent in einer halben Stunde aufladen. Drahtloses Laden unterstützt das Nord CE 5G nicht.

OnePlus Nord CE 5G 12 GB RAM 256 GB SIM-freies Smartphone mit Dreifachkamera und Dual-SIM - 2 Jahre Garantie

Das Oneplus Nord CE 5G wird in den Farben Weiß, Schwarz und Blau erhältlich sein. Das Gehäuse ist aus Kunststoff und mit 7,9 mm das dünnste Oneplus-Modell seit dem Oneplus 6T.

Mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher kostet das Smartphone 300 Euro. Die Version mit 8 GByte RAM und 128 GByte Speicher ist für 330 Euro zu haben, das Modell mit 12 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher kostet 400 Euro. Das Oneplus Nord CE 5G soll am 21. Juni 2021 in den Verkauf gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Mehrere Zehntausend Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenschanze: Dorf verhängt Sonderverbote wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenschanze
    Dorf verhängt Sonderverbote wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  3. Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
    Kim Schmitz' Lebensgeschichte
    Die Dotcom-Blase

    Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
    Von Stephan Skrobisch

loktron 11. Jun 2021 / Themenstart

Was denn sonst noch? Klinke ist auch dran, wenn du das meinst, aber für lightening...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /