Smartphone: Oneplus N10 5G und N100 sollen maximal Android 11 bekommen

Oneplus' neue Mittelklassegeräte werden noch mit Android 10 ausgeliefert - und sollen Oneplus zufolge auch nur Android 11 als Upgrade erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oneplus N10 5G
Das Oneplus N10 5G (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die neuen Oneplus-Smartphones N10 5G und N100 sollen nur ein Systemupgrade auf Android 11 erhalten. Das berichtet Android Central unter Berufung auf den Hersteller, der dem Magazin die geplante Vorgehensweise erläutert hat. Sicherheitsupdates soll es zwei Jahre lang für beide Modelle geben.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultants (m/w/d)
    Necara GmbH, Ingelheim am Rhein
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Robot-Vision Systeme
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

Damit würde Oneplus von einer Vielzahl großer Hersteller abweichen, die ihren Geräten zwei Hauptversionen als Upgrade zur Verfügung stellen und drei Jahre lang Sicherheitsupdates verteilen. Oneplus begründet den Schritt mit der Preisklasse, in der die Smartphones angeboten werden.

Problematisch ist, dass sowohl das N10 5G als auch das N100 noch mit Android 10 ausgeliefert werden, obwohl Android 11 bereits auf dem Markt ist. Oneplus selbst bringt sein Oneplus 8T, das vor dem N10 5G und N100 erschienen ist, mit Android 11 auf den Markt. Die beiden neuen Geräte werden also Oneplus zufolge maximal die Android-Version erreichen, mit der sie idealerweise bereits hätten ausgeliefert werden sollen.

OnePlus 8T Aquamarine Green - 6.55" 120Hz FHD+ Fluid Display - 12GB RAM + 128GB Speicher - Vierfach Kamera - 65W Warp Charge - Duale SIM - 5G - 2 Jahre Garantie

Software-Versorgung bei Oneplus bisher sehr gut

Oneplus hat bisher einen guten Ruf gehabt, was die Software auf seinen Smartphones betrifft. Der Android-Fork Oxygen OS ist nah an Stock Android, bietet zusätzlich aber sinnvolle Ergänzungen. Upgrades und Updates hat Oneplus bislang immer zuverlässig geliefert.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ob der geplante Schritt bei den Nutzern besonders gut ankommen wird, ist fraglich. Oneplus wirbt auch bei seinen neuen preiswerten Modellen damit, dass Käufer eine mit den teuren Geräten vergleichbare Software-Erfahrung bekommen sollen. Auf Aktualisierungen scheint sich der Hersteller dabei nicht zu beziehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PiCelli 12. Nov 2020

Kaufen werden das vermutlich viele der Fraktion das Handy muss günstig sein und nach dem...

Keridalspidialose 12. Nov 2020

Das was in der Packung ist beim Auspacken + 1 Update, dann in die Müllonne.

Itchy 11. Nov 2020

Leider, war mit meinem One, dem 3T und dem 6 sehr zufrieden. Aber das nächste wird wohl...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /