• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Oneplus macht seine preiswerte Nord-Reihe offiziell

Mit der Nord-Reihe will Oneplus sein Produktportfolio mit preiswerteren Smartphones erweitern. Einen Preis für das erste Modell gibt es noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneplus wird eine preiswertere Smartphone-Reihe herausbringen.
Oneplus wird eine preiswertere Smartphone-Reihe herausbringen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der chinesische Hersteller Oneplus hat offiziell seine neue Smartphone-Reihe Nord angekündigt. Mit Oneplus Nord will der Hersteller eigenen Angaben zufolge "das Premium-Erlebnis von Oneplus weiteren Nutzern zugänglich" machen. Entsprechend wird die Reihe im laut Oneplus erschwinglichem Preissegment vertreten sein.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen, Eibenstock-Neidhardtsthal

Oneplus hat in seiner Geschichte fast ausnahmslos Smartphones im Oberklassesegment auf den Markt gebracht, die jedoch besonders in den ersten Jahren des Unternehmens sehr günstig waren. Mit dem Oneplus X hatte das Unternehmen allerdings bereits 2015 ein preiswerteres Mittelklassegerät veröffentlicht, diesen Ansatz dann aber nicht weiterverfolgt.

Aus der Ankündigung geht hervor, dass Oneplus nicht nur ein Nord-Gerät plant, sondern offenbar gleich mehrere Modelle vorstellen will. Das erste Nord-Smartphone soll in Europa und Indien erhältlich sein, in Nordamerika können nur ausgewählte Personen an einem Betatest des Gerätes teilnehmen.

Noch keine Details zum ersten Nord-Modell

Technische Daten, ein Preis sowie ein Veröffentlichungsdatum hat Oneplus noch nicht veröffentlicht. Zum ersten Oneplus Nord gibt es aber bereits eine Reihe von Gerüchten. So soll das Gerät Android Central zufolge eine Dualkamera auf der Vorderseite haben. Als SoC soll Qualcomms Snapdragon 765G zum Einsatz kommen, das Display soll eine Bildrate von 90 Hz unterstützen.

Die in den vergangenen Jahren gestiegenen Preise für seine Smartphones könnten Oneplus dazu veranlasst haben, den Markt für ein preiswerteres Modell auszuloten. Eigenen Angaben zufolge soll sich auch die Nutzerschaft ein günstigeres Gerät gewünscht haben.

Interessierte Personen können das erste Nord-Modell bereits bei Oneplus gegen eine Zahlung von 20 Euro vorbestellen. Den endgültigen Preis gibt es zwar noch nicht, dafür verspricht Oneplus eine Reihe von Geschenken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 4,99€
  3. (-15%) 46,74€

dummzeuch 02. Jul 2020 / Themenstart

Das OnePlus 1 wird von LineageOS nicht mehr offiziell unterstützt und ich bin zu blöd...

tunnelblick 30. Jun 2020 / Themenstart

Leider wurde es auch nicht sehr lange supported, das sollte OnePlus bei der neuen Reihe...

AlexanderSchork 30. Jun 2020 / Themenstart

Oneplus sah ab der Version 5 schon fast wie ein OPPO Smartphone aus. Schlussendlich...

IchBIN 30. Jun 2020 / Themenstart

Dual Frontkamera? Ich nutze ja selbst die eine Frontkamer nicht mal! Und dann gleich zwei...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    •  /