Abo
  • Services:

Smartphone: Oneplus 6T geht für 550 Euro in den Verkauf

Das neue Oneplus 6T ist ab dem 6. November 2018 offiziell in Deutschland erhältlich. Kunden können das Top-Smartphone entweder beim Hersteller direkt oder bei Amazon kaufen, die Preise beginnen bei 550 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oneplus 6T
Das Oneplus 6T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Seit dem 6. November 2018 ist das neue Oneplus 6T in Deutschland erhältlich. Vor dem offiziellen Verkaufsstart war das Smartphone bereits in einem Pop-up-Store in Berlin erhältlich. Jetzt können Interessenten das Gerät einfach über die Homepage des Herstellers oder Amazon bestellen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Oneplus hatte das neue Modell und den Nachfolger des Oneplus 6 am 29. Oktober 2018 vorgestellt. Das Onplus 6T ist eine Hardware-Revision seines Vorgängers und hat entsprechend einiges mit ihm gemein - beispielsweise die Prozessor-Ausstattung und die Kamera-Hardware.

Oneplus hat allerdings an einigen Stellen Veränderungen vorgenommen. Das OLED-Display ist mit 6,41 Zoll ein wenig größer als das des Oneplus 6, zudem ist die Notch, also die Einbuchtung am oberen Display-Rand, kleiner. Sie hat nur noch die Größe eines Tropfens und stört daher etwas weniger.

Das Oneplus 6T ermöglicht wie der Vorgänger, das Gerät mit Hilfe eines Gesichtscans zu entsperren. Alternativ können Nutzer auch ihren Fingerabdruck verwenden, der entsprechende Sensor befindet sich jetzt unterhalb des Display-Glases. In unserem Test können wir das Oneplus 6T mit unserem Fingerabdruck etwas schneller und vor allem zuverlässiger entsperren als Huaweis Mate 20 Pro, das ebenfalls einen Sensor unter dem Display eingebaut hat.

Das Oneplus 6T kostet mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher 550 Euro. Eine 64-GByte-Version gibt es nicht mehr. Mit 8 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher kostet das Smartphone 580 Euro, mit 256 GByte Speicher 630 Euro. Das sind jeweils 10 Euro mehr als beim Oneplus 6 mit der gleichen Speicherausstattung.

Die einzige verfügbare Farbe ist Schwarz, entweder matt oder glänzend. Die günstigste Version gibt es nur in glänzendem Schwarz, die teuerste nur in mattem Schwarz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27H711Q für 309€, MSI Optix MPG27C für 359€ und PlayStation Plus...
  2. (u. a. Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements für 77,90€ und Corsair STRAFE RGB für 109...

Megusta 09. Nov 2018 / Themenstart

ich kann mich auch noch daran erinnern, dass man beim ersten Handy ein gutes Produkt für...

DJMaster1243 07. Nov 2018 / Themenstart

Bei oneplus-voucher.com gibts Rabatte für das Oneplus 6t , das lohnt echt.

JackIsBlack 07. Nov 2018 / Themenstart

Ich habe schon das OP6 dem Samsung bzw der Plus Version vorgezogen. Alleine schon Oxygen...

DaObst 07. Nov 2018 / Themenstart

Ich gehe mal davon aus, dass das OP3 und 3T noch eine Zeit lang halten werden. Sind ja...

Freakey 06. Nov 2018 / Themenstart

Hallo, hab mir das Review von Technikfaultier zum 6T angeschaut. Die Software scheint in...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /