Smartphone: Nothing Phone hat ungewöhnliches LED-Benachrichtigungssystem

Die Rückseite des Phone (1) von Nothing hat mehrere LED-Streifen mit interessanten Funktionen. Ein Vorverkauf hat begonnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Phone (1) mit voller Beleuchtung
Das Phone (1) mit voller Beleuchtung (Bild: Nothing)

Zum ersten Smartphone von Nothing, dem Phone (1), gibt es neue Informationen. Das vom Oneplus-Mitgründer Carl Pei geführte Unternehmen hat dem Youtuber MKBHD einen exklusiven Blick auf das Smartphone gewährt.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Schwerpunkt ERP
    FUCHS & Söhne Service, Berching, Hainichen
Detailsuche

Wie sich zeigt, haben einige der auf der Rückseite sichtbaren Zierelemente eine Funktion: Zahlreiche Lichtleisten aus weißen LEDs sorgen dafür, dass das Phone (1) beispielsweise bei eingehenden Nachrichten oder Anrufen leuchtet. MKBHD zufolge sind über 900 LEDs verbaut, einzelne Lichtpunkte sind allerdings nicht auszumachen.

Stattdessen wirken die Streifen wie Lichtbänder. Neben einem Kreis in der Mitte um die Induktionsspule gibt es einen Punkt und einen Streifen am unteren Rand der Rückseite sowie einen Halbkreis um die Kameras und einen Streifen in der rechten oberen Ecke.

Ungewöhnliche Lichtmuster für ungewöhnliche Klingeltöne

Wie MKBHD zeigt, leuchten die LED-Elemente je nach verwendetem Klingelton unterschiedlich auf. Nothing stellt seinen Kunden beim Phone (1) eine Reihe von ungewöhnlichen Klingeltönen zur Verfügung, die eher kurze Pattern sind als Melodien oder Lieder. Bei eingehenden Benachrichtigungen können offenbar auch alle LED-Streifen aufleuchten.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die rückseitige Beleuchtung hat noch weitere Funktionen. So leuchtet beispielsweise der Ring um die Induktionsspule auf, wenn Nutzer Nothings Kopfhörer Ear (1) darüber aufladen. Wird das Phone (1) geladen, zeigt das untere LED-Band den Ladestatus an. Nach einigen Sekunden erlischt die Anzeige - wird das Telefon kurz bewegt, zeigt sie den Ladefortschritt wieder an.

  • Das Nothing Phone (1) mit aktivierter Beleuchtung (Bild: Nothing)
Das Nothing Phone (1) mit aktivierter Beleuchtung (Bild: Nothing)

Auch als Kameralicht können die Leuchtelemente verwendet werden - zusätzlich zum Blitz der Dualkamera. Wird mit dem Phone (1) gefilmt, blinkt eine kleine rote LED auf. Technische Details durfte MKBHD in seinem Video nicht verraten. Ebenso wenig ist der Preis des Smartphones bekannt. Am 12. Juli 2022 soll das Phone (1) der Öffentlichkeit präsentiert werden. In Deutschland soll das Smartphone exklusiv bei der Telekom erscheinen.

Nothing ear(1) - Kabellose ohrhörer

Exklusiver Vorverkauf bei StockX

Beim Onlinehändler StockX werden bereits jetzt 100 exklusive Phone (1) mit Lasergravur versteigert. Dabei erhalten die Bieter mit den 100 höchsten Geboten je ein Phone (1). Das höchste Gebot liegt aktuell bei 2.557 US-Dollar, das niedrigste bei 655 US-Dollar. Die Aktion geht noch bis zum 23. Juni 2022.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Notebook 13inch 23. Jun 2022 / Themenstart

Dir ist schon klar, das es hier 1. nicht um iPhones ging und 2. das von dir genannte...

gdh 22. Jun 2022 / Themenstart

Ich muss gestehen, ich habe Skepsis bei einem so jungen Gründer und was da tatsächlich...

goggi 22. Jun 2022 / Themenstart

Ja, es ist klar das Android nichts für sich selbst kann. Aber das kaputte Updatesystem...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /