Abo
  • Services:

Smartphone: Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

HMD Global bringt sein Einsteiger-Smartphone Nokia 2 in Deutschland auf den Markt: Das 5-Zoll-Gerät mit Qualcomm-SoC und 8-Megapixel-Kamera soll ab Ende Januar 2018 erhältlich sein und 120 Euro kosten. Dafür müssen Käufer an bestimmten Stellen Abstriche machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 2 von HMD Global
Das Nokia 2 von HMD Global (Bild: HMD Global)

Das Einsteiger-Smartphone Nokia 2 kommt in Deutschland für 120 Euro in den Handel. Das hat der Hersteller des Gerätes, HMD Global, bekanntgegeben. Das Nokia 2 wurde im November 2017 vorgestellt und richtet sich an Nutzer im Einsteigersegment.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg

Das Nokia 2 hat einen 5 Zoll großen Bildschirm, der mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst. Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms Snapdragon 212, ein Vierkernprozessor mit einer maximalen Taktrate von 1,3 GHz.

Geringe Speicherausstattung

Zusammen mit nur 1 GByte Arbeitsspeicher sind die Einsatzmöglichkeiten des Nokia 2 begrenzt. Für alltägliche Aufgaben wie E-Mails abfragen, Surfen oder auch mal ein Video schauen dürfte das Gerät ausreichend leistungsfähig sein, für anspruchsvollere Aufgaben wie rechenintensive Spiele hingegen dürfte das Smartphone zu schwach sein.

Der eingebaute Flash-Speicher ist zudem mit 8 GByte sehr klein. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte ist eingebaut. Auf der Rückseite hat das Nokia 2 eine 8-Megapixel-Kamera, die Frontkamera hat 5 Megapixel.

Ausgeliefert wird das Nokia 2 mit Android 7.0 alias Nougat. Der Akku hat eine Nennladung von 4.100 mAh. Damit wird eine Alltagsnutzung von zwei Tagen versprochen, ohne das Smartphone zwischendurch aufladen zu müssen.

Unklar, ob Dual- oder Single-SIM-Version in Deutschland

Das Cat4-LTE-Smartphone bietet Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.1 und hat einen GPS-Empfänger. Aus der Ankündigung des Herstellers geht weiterhin nicht hervor, ob in Deutschland nur die Single-SIM-Version oder auch die Dual-SIM-Variante in den Handel kommen wird. Unterschiedliche Preise für die beiden Modelle gibt HMD Global nicht an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei dell.com

Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /