Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone: Neues Oneplus 7T Pro kostet 760 Euro

Oneplus hat nach dem 7T das 7T Pro vorgestellt: Das Pro-Modell kommt mit der gleichen Hauptkamera, die Frontkamera ist aber in einem ausfahrbaren Modul untergebracht. Der Akku soll sich besonders schnell laden lassen, generell hat Oneplus die Unterschiede zum günstigeren Modell aber minimiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oneplus 7T Pro
Das Oneplus 7T Pro (Bild: Oneplus)

Der chinesische Hersteller Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 7T Pro vorgestellt. Dabei handelt es sich um die etwas besser ausgestattete Variante des bereits vor zwei Wochen präsentierten Oneplus 7T.

Stellenmarkt
  1. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  2. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück

Anders als beim Oneplus 7 und Oneplus 7 Pro sind die Unterschiede bei den beiden neuen Modellen jedoch weniger groß. Das Oneplus 7T Pro hat einen etwas größeren und höher auflösenden Bildschirm, einen Akku mit höherer Nennladung und eine ausfahrbare Frontkamera. Bei SoC und Hauptkamera beispielsweise unterscheidet sich das Pro-Modell nicht vom Oneplus 7T.

Das Oneplus 7T Pro hat einen 6,67 Zoll großen AMOLED-Bildschirm, der eine Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixeln hat. Anders als beim Oneplus 7T ist das Display an den Rändern leicht gebogen. Auch beim Pro-Modell wird eine Bildrate von 90 Hz unterstützt, was zu flüssigem Scrolling führen dürfte. Technisch gesehen handelt es sich bei dem Bildschirm um den des Oneplus 7 Pro.

Frontkamera wieder in ausfahrbarem Modul verbaut

Wie dort gibt es auch beim neuen Modell keine sichtbare Kamera auf der Vorderseite: Diese ist wieder in einem ausfahrbaren Modul untergebracht und hat 16 Megapixel. Die Hauptkamera besteht aus drei Objektiven und entspricht der des Oneplus 7T, das wiederum die Kamera des Oneplus 7 Pro übernommen hat. Auch beim Oneplus 7T Pro gibt es den neuen Nachtaufnahmemodus sowie einen Makromodus, mit dem Nutzer bis zu 2,5 cm nah an ein Objekt herangehen können.

  • Ebenfalls erhältlich: eine McLaren-Edition mit mehr Speicher und anderem Design (Bild: Oneplus)
  • Das Oneplus 7T Pro (Bild: Oneplus)
  • Das neue Oneplus 7T Pro hat wieder eine ausfahrbare Frontkamera. (Bild: Oneplus)
  • Auf der Rückseite ist eine Dreifachkamera verbaut, die der des Oneplus 7 Pro entspricht. (Bild: Oneplus)
  • Die Verarbeitung des Oneplus 7T Pro ist sehr gut. (Bild: Oneplus)
Das neue Oneplus 7T Pro hat wieder eine ausfahrbare Frontkamera. (Bild: Oneplus)

Im Inneren arbeitet wie im Oneplus 7T Qualcomms Snapdragon 855 Plus, also die leicht übertaktete Version des Snapdragon 855. Der Akku hat eine Nennladung von 4.085 mAh und soll sich per Warp Charge 30T binnen 65 Minuten von 0 auf 100 Prozent aufladen lassen. Ausgeliefert wird das Oneplus 7T Pro mit Android 10 und Oneplus' Android-Fork Oxygen OS.

Das Oneplus 7T Pro wird in Deutschland mit 8 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte UFS-3.0-Speicher für 760 Euro ab dem 17. Oktober 2019 erhältlich sein. Damit ist es 50 Euro teurer als sein Vorgänger. Zusätzlich wird es wieder eine McLaren-Edition geben, die neben einer anderen Farbgebung des Gehäuses über 12 GByte Arbeitsspeicher verfügt. Dieses Modell kostet 860 Euro und kommt am 5. November 2019 in den Handel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 4,99€

_nope_ 14. Okt 2019 / Themenstart

Die Frontkamera ist blitzschnell draußen und ich finde es sehr angenehm, dass sie...

Bosancero 12. Okt 2019 / Themenstart

Letztens noch im Forum gelesen und muss hier einfach zustimmen. Erst alle Hersteller...

server07 11. Okt 2019 / Themenstart

...Smartphones die folgendes haben: - Sehr guter Akku - IP67 oder IP68 - Keine Notch...

bummelbär 11. Okt 2019 / Themenstart

Also früher wollte ich immer was neues schnelles. Nur irgendwie hat das alles nicht dazu...

OderUnd 11. Okt 2019 / Themenstart

Das ist tatsächlich nicht überraschend: Apple kopiert Dinge von anderen Herstellern...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /