Smartphone: Neues Moto Razr kommt mit Snapdragon 8+ Gen1

Motorolas neues, faltbares Razr hat wieder einen Faltradius, der einen auffälligen Falz wie bei Samsung-Geräten verhindern soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Razr 2022 von Motorola
Das neue Razr 2022 von Motorola (Bild: Motorola)

Motorola hat in China mit dem Razr 2022 eine neue Version seines Smartphones mit faltbarem Display vorgestellt. Vom Grunddesign ist das Gerät dem bisherigen Modell sehr ähnlich, an der Technik hat der Hersteller aber einiges verbessert. Zudem wirkt das Smartphone auf den Pressebildern etwas robuster.

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. SAP FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
Detailsuche

Der innenliegende Bildschirm hat eine Full-HD-Auflösung und eine Bildrate von 144 Hz. Das von Motorola verwendete Scharnier unterscheidet sich wie beim ersten Razr wieder deutlich von dem, das Samsung verwendet: Der Faltradius beim Razr beträgt 3,3 mm, weshalb das Display beim Zusammenklappen des Smartphones nicht so stark zusammengedrückt wird.

Stattdessen liegt das flexible Display-Panel wieder ein einer Art Tasche. Beim ersten Razr war der Falz wesentlich weniger ausgeprägt als bei Samsungs Flip-Smartphone. Der Nachteil ist, dass der gesamte Mechanismus beim ersten Razr relativ offen lag - beim neuen Modell sieht es so aus, als seien die Scharniere von außen besser geschützt.

Außendisplay mit zahlreichen Informationen

Auf der Vorderseite hat das Razr 2022 ein kleineres Außendisplay mit einer Größe von 2,7 Zoll. Auf diesem können sich Nutzer wieder Informationen zum Wetter, geplanten Reisen, Pendelstrecken oder Terminen anzeigen lassen, Telefonanrufe annehmen und die Kamera bedienen.

  • Das neue Razr 2022 von Motorola (Bild: Motorola)
  • Das neue Razr 2022 von Motorola (Bild: Motorola)
  • Das neue Razr 2022 von Motorola (Bild: Motorola)
  • Das neue Razr 2022 von Motorola (Bild: Motorola)
  • Das neue Razr 2022 von Motorola (Bild: Motorola)
  • Das neue Razr 2022 von Motorola (Bild: Motorola)
Das neue Razr 2022 von Motorola (Bild: Motorola)
Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Rückseite ist eine Dualkamera verbaut, deren Hauptkamera 50 Megapixel hat. Unterstützt wird sie durch eine Superweitwinkelkamera mit 13 Megapixeln. Die Frontkamera hat 32 Megapixel. Im Inneren des Razr 2022 steckt Qualcomms aktueller Top-Chip Snapdragon 8+ Gen1. Der Arbeitsspeicher ist wahlweise 8 oder 12 GByte große, der Flash-Speicher 128, 256 oder 512 GByte. Das Smartphone ist nur in Schwarz erhältlich.

Bislang hat Motorola das Razr 2022 nur für China vorgestellt. Die Version mit 8 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher kostet 6.000 Yuan, umgerechnet knapp über 860 Euro. Die Variante mit 8 GByte RAM und 256 GByte Speicher kostet 6.500 Yuan, umgerechnet knapp über 930 Euro. Das teuerste Modell mit 12 GByte RAM und 512 GByte Flash-Speicher ist für umgerechnet knapp 1.050 Euro vorbestellbar. Ob das Razr 2022 auch außerhalb Chinas angeboten wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /