• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Neues Cat S62 Pro erkennt Temperaturen bis 400° C

Mit der Wärmebildkamera des Cat S62 Pro können Temperaturbereiche überwacht werden - was auch fürs Grillen praktisch sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Cat S62 Pro
Das Cat S62 Pro (Bild: Bullitt)

Bullitt hat ein neues Smartphone seiner Cat-Marke vorgestellt: Das Cat S62 Pro soll die bisher leistungsfähigste Wärmebildkamera im Portfolio des Unternehmens haben und Nutzern unter anderem durch die Überlagerung des Wärmebildes mit dem Realbild mehr Komfort bieten.

Stellenmarkt
  1. Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Im Cat S62 Pro steckt FLIRs Lepton-3.5-Bildsensor, mit dem sich Temperaturen zwischen minus 20 Grad Celsius und plus 400 Grad Celsius visualisieren lassen. Das Bild der visuellen Kamera des Smartphones, einer Einfachkamera mit 12-Megapixel-Sensor von Sony, lässt sich stufenweise über das Wärmebild legen. Dadurch gewinnt das Wärmebild an Konturen und soll eine besser verständliche Abbildung der Messung bieten.

Der Sensor im Cat S62 Pro soll Temperaturen aus einer Entfernung von bis zu 30 Metern zuverlässig erkennen können. Möglich ist auch eine Temperaturüberwachung mit Alarm, um beispielsweise zu verhindern, dass eine Maschine zu heiß läuft. Diese Funktion soll sich Bullitt zufolge auch sehr gut eignen, um rechtzeitig die richtige Temperatur eines Grills mitzubekommen.

Gegen Stürze, Wasser und Staub geschützt

Das Cat S62 Pro soll Stürze aus 1,8 Metern Höhe unbeschadet überstehen und ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt. Das Display ist 5,7 Zoll groß, hat eine Full-HD-Auflösung und soll besonders hell sein.

Im Inneren des Smartphones steckt Qualcomms Snapdragon 660 mit einer maximalen Taktrate von 2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der Flash-Speicher 128 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Cat S62 Pro unterstützt Cat13-LTE, 5G beherrscht das Smartphone nicht.

  • Das Cat S62 Pro hat eine Wärmebildkamera mit FLIR-Sensor. (Bild: Bullitt)
  • Mit der Wärmebildkamera lassen sich Temperaturen bis 400 Grad Celsius messen. (Bild: Bullitt)
Das Cat S62 Pro hat eine Wärmebildkamera mit FLIR-Sensor. (Bild: Bullitt)

Das Cat S62 Pro wird mit Android 10 ausgeliefert und hat einen Akku mit einer Nennladung von 4.000 mAh. Es erscheint als Single- und Dual-SIM-Version, kostet 650 Euro und soll ab sofort im Handel verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...

wupme 29. Jul 2020 / Themenstart

Ich mag die Geräte wirklich sehr, aber wehe es ist mal irgend etwas dran. Nach 2 Odyssein...

maxule 28. Jul 2020 / Themenstart

Vielleicht weil das IR durch das energiereichere sichtbare Licht überstrahlt wird, was...

dex2000 28. Jul 2020 / Themenstart

Man hätte vielleicht mal mit dem Vorgängermodell (S61) vergleichen sollen um die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    •  /