• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone mit Doppeldisplay: Das Yotaphone 3 soll dieses Jahr erscheinen

Es gibt Neues zum Yotaphone 3. Das Smartphone mit zweitem E-Paper-Display der dritten Generation soll doch noch erscheinen. Der Verkaufsstart ist für September geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Yotaphone 3 hat wieder ein E-Paper-Display auf der Rückseite.
Yotaphone 3 hat wieder ein E-Paper-Display auf der Rückseite. (Bild: Maxim Shemetov/Reuters)

Fast drei Jahre nach dem Yotaphone 2 soll im September 2017 eine dritte Generation des Smartphones mit zweitem E-Paper-Display erscheinen. Auf einer China-Russland-Konferenz in China wurden erste Pläne zum Yotaphone 3 bekanntgegeben, berichten Vedomostiund RBC übereinstimmend. Neben einem Verkaufsstart wurden Preise genannt. Technische Spezifikatkionen sind zwar bekannt, aber bislang nicht offiziell bestätigt.

Yotaphone 3 verspätet sich

Stellenmarkt
  1. Müller Service GmbH, Freising (bei München)
  2. finanzen.de, Berlin

Ursprünglich war eine Markteinführung des Yotaphone 3 für Anfang 2016 geplant. Im September 2015 war eine Zusammenarbeit mit ZTE bekanntgegeben worden. Daraus wurde aber nichts und Yota Devices ist ein Joint Venture mit China Baoli eingegangen, die derzeit einen 30-Prozent-Anteil am Unternehmen halten.

Im September 2017 soll das Yotaphone 3 in China und Russland auf den Markt kommen. Zu einem Verkaufsstart in Deutschland liegen noch keine Informationen vor. Es ist geplant, das Smartphone in zwei Speichergrößen auf den Markt zu bringen. Die kleinere Ausführung mit 64 GByte Flash-Speicher soll dann umgerechnet 350 US-Dollar kosten, das größere Modell mit 128 GByte Flash-Speicher soll 450 US-Dollar kosten. Die bekanntgegebenen Preise deuten auf eine Ausstattung der gehobenen Mittelklasse hin.

Technische Spezifikationen

Der Hersteller hat bisher kaum technische Spezifikationen zum Smartphone veröffentlicht. Das bisherige Konzept wird beibehalten: Das Smartphone wird auf der Vorderseite einen normalen Touchscreen haben, auf der Rückseite befindet sich dann ein E-Paper-Touchscreen. Auf dem E-Paper-Display können andere Informationen angezeigt werden als auf dem Hauptbildschirm. Außerdem lassen sich Inhalte auf einem E-Paper-Display bei Sonnenlicht deutlich besser lesen als auf einem normalen Touchscreen.

Am Ende des Sommers will Yota Devices weitere Spezifikationen zum neuen Yotaphone bekanntgeben. Engadget liegen vertrauliche Informationen zu den Spezifikationen vor. So soll im Yotaphone 3 Qualcomms Snapdragon 625 zum Einsatz kommen. Das Hauptdisplay soll wieder eine Amoled-Ausführung sein, das von 5 Zoll auf 5,5 Zoll vergrößert wurde. Das E-Paper-Display auf der Rückseite soll 5,2 Zoll groß werden. Zu den weiteren bekanntgewordenen Details gehören ein Steckplatz für Speicherkarten, 4 GByte Arbeitsspeicher, ein Fingerabdrucksensor, eine 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 13-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite, ein 3.200-mAh-Akku und ein USB-C-Anschluss, der auch für den Anschluss von Kopfhörern genutzt werden soll.

Das erste Yotaphone kam Ende 2013 auf den Markt, das zweite Modell wurde im Dezember 2014 veröffentlicht. Das Yotaphone 2 stellte eine starke Verbesserung gegenüber der ersten Generation dar: Es hat ein berührungsempfindliches E-Paper-Display auf der Rückseite, das deutlich besser zu bedienen ist als das Zusatz-Display des ersten Yotaphones ohne Touch-Funktion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,25€
  3. (-35%) 25,99€
  4. 4,15€

triplekiller 19. Jun 2017

inteessant... danke!

RolocOtem 19. Jun 2017

*thumbup*

glacius 19. Jun 2017

Jemand Infos zum ePaper im 3er? Die beiden ersten waren qualitativ schlecht bis mittelmä...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  2. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab
  3. Elektroauto Amazon liefert in München elektrisch aus

    •  /