Smartphone: Meizu Pro 5 mit Ubuntu ist für 330 Euro erhältlich

Der Verkauf von Meizus jüngstem Smartphone mit Ubuntu hat begonnen: Das Gerät kann für umgerechnet 330 Euro versandkostenfrei bestellt werden - allerdings dürften dazu noch Steuern und Zollgebühren kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Meizu Pro 5 mit Ubuntu für Smartphones
Das Meizu Pro 5 mit Ubuntu für Smartphones (Bild: Canonical)

Die Ubuntu-Variante von Meizus Smartphone Pro 5 ist jetzt im Onlineshop JD.com erhältlich. Für 330 Euro erhalten Käufer das im Vorjahr vorgestellte Gerät, allerdings nicht mit Meizus Android-Variante Flyme OS, sondern mit Ubuntu. Seit dem MWC 2016 konnte das Smartphone bereits vorbestellt werden, jetzt ist es auch direkt bestellbar. Auf den Preis dürften noch Zollgebühren und die Mehrwertsteuer aufgeschlagen werden.

  • Das Meizu Pro 5 mit Ubuntu für Smartphones (Bild: Canonical)
  • Das Meizu Pro 5 mit Ubuntu für Smartphones (Bild: Canonical)
Das Meizu Pro 5 mit Ubuntu für Smartphones (Bild: Canonical)
Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. System-Specialist (m/w/d) Software Portfolio- / Lizenzmanagement
    Allianz Technology SE, Unterföhring bei München
Detailsuche

Zusätzliche Kosten für den Versand fallen nicht an, der chinesische Onlineshop JD.com verschickt das Pro 5 kostenlos nach Deutschland. Der Versand soll innerhalb einer Woche erfolgen, die anschließende Lieferzeit zwei bis drei Tage betragen.

Gute Ausstattung, aber kein LTE-Band 20

Das Pro 5 in der Ubuntu Edition hat die gleiche Hardware wie das normale Pro 5. Das SoC hat acht Kerne, vier A57-Kerne mit einer Taktrate von 2,1 GHz und vier schwächere A53-Kerne mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Das 5,7 Zoll große AMOLED-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und soll durchschnittlich 350 cd/qm hell sein.

Auf der Rückseite des Smartphones ist eine 21-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Im Home-Button ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte. Das Pro 5 unterstützt zwar LTE, allerdings nicht auf dem für Deutschland wichtigen Band 20 (800 MHz). Daher dürfte der LTE-Empfang in zahlreichen Bereichen des Landes nicht gegeben sein.

Frühere Ubuntu-Version des MX4 konnte nicht überzeugen

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Pro 5 ist nicht Meizus erstes Ubuntu-Smartphone. So hatte der chinesische Hersteller bereits zusammen mit Canonical das Modell MX4 mit der mobilen Version von Ubuntu veröffentlicht. Im Test von Golem.de konnte diese Kombination nicht überzeugen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Impergator 28. Apr 2016

Lösche Telegram, dann geh in den Dateimanager und lösche die cache-Dateien von Telegram...

broiler1985 28. Apr 2016

Ich hatte mir das MX4 ebenfalls bestellt und einige Monate lang benutzt. Das mit den...

ubuntu_user 28. Apr 2016

Die meisten apps bei android sind eh Müll und nur pay-to-win oder ne totale...

metalheim 28. Apr 2016

Die Größe hab ich auch, benutze mein Handy allerdings nur für Kalender, Email...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /