Smartphone-Markt: Samsung verliert, Apple holt auf

Im Smartphone-Markt gab es im zurückliegenden Jahr einige Bewegung. Während Samsung Marktanteile einbüßte, legte Apple weiter zu. Bis auf Samsung konnten alle großen Hersteller direkt von der gesteigerten Nachfrage nach Smartphones profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Smartphone-Markt verringert sich der Abstand zwischen Samsung und Apple.
Im Smartphone-Markt verringert sich der Abstand zwischen Samsung und Apple. (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr auf dem Weltmarkt 1,43 Milliarden Smartphones verkauft - damit wurde ein neuer Rekordwert erreicht, berichten die Marktforscher von IDC. Im Vergleich zum Jahr 2014 bedeutet das einen Zuwachs von 10,1 Prozent, als 1,3 Milliarden Smartphones abgesetzt wurden.

Samsung konnte nicht vom Marktzuwachs profitieren

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Business Consultant Transportmanagementsysteme Übersee (Inbound) (m/w/d)
    Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Auch 2015 konnten die großen Smartphone-Hersteller ihre Positionen verteidigen, so dass sich bei der Platzierung in der Rangliste nicht viel getan hat. Allerdings haben sich die Abstände vor allem zwischen den drei großen Smartphone-Herstellern deutlich verkleinert.

HerstellerVerkaufte Smartphones 2015MarktanteilVerkaufte Smartphones 2014Marktanteil
Samsung324,8 Millionen22,7 Prozent318,2 Millionen24,4 Prozent
Apple231,5 Millionen16,2 Prozent192,7 Millionen14,8 Prozent
Huawei106,6 Millionen7,4 Prozent73,8 Millionen5,7 Prozent
Lenovo74 Millionen5,2 Prozent59,4 Millionen4,6 Prozent
Xiaomi70,8 Millionen4,9 Prozent57,7 Millionen4,4 Prozent
Andere Hersteller625,2 Millionen43,6 Prozent599,9 Millionen46,1 Prozent
Gesamt1.432,9 Millionen100 Prozent1.301,7 Millionen100 Prozent
Weltweiter Smartphonemarkt 2015 (Quelle: IDC)

Samsung konnte seine Marktführerschaft auch 2015 behaupten, muss sich allerdings mit sinkenden Marktanteilen abfinden, obwohl die Absatzzahlen zulegten. Allerdings hat es Samsung nicht geschafft, vom wachsenden Markt direkt zu profitieren. Mit 324,8 Millionen Smartphones erreicht Samsung einen Marktanteil von 22,7 Prozent. Ein Jahr zuvor lag der Marktanteil bei 24,4 Prozent - bei 318,2 Millionen verkauften Smartphones, das bedeutet nur einen kleinen Zuwachs von 2,1 Prozent.

Apple holt weiter auf

Der Rang zwei geht abermals an Apple, wobei sich der Abstand zu Samsung weiter verringert. Apples Marktanteil stieg innerhalb eines Jahres von 14,8 Prozent auf 16,2 Prozent. Apple konnte demnach seine Absatzzahlen um 20,2 Prozent erhöhen - und zwar von 192,7 Millionen verkauften iPhones auf 231,5 Millionen Einheiten. Falls sich diese Entwicklung im laufenden Jahr fortsetzt, wird sich der Abstand zwischen Samsung und Apple weiter verringern.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Einen großen Zuwachs von 44,3 Prozent konnte Huawei zusammen mit seiner Marke Honor verzeichnen. Auf dem Weltmarkt verkaufte Huawei vergangenes Jahr 106,6 Millionen Smartphones, das entspricht einem Marktanteil von 7,4 Prozent. Im Jahr davor gab es 73,8 Millionen Huawei-Kunden, die dem Unternehmen einen Marktanteil von 5,7 Prozent brachten.

Lenovo und Xiaomi dicht beieinander

Rang vier nimmt wieder Lenovo ein, das mit 74 Millionen verkauften Smartphones auf einen Marktanteil von 5,2 Prozent kommt. Damit legte Lenovo um 24,5 Prozent zu, denn ein Jahr zuvor waren es nur 59,4 Millionen verkaufte Smartphones bei einem Marktanteil von 4,6 Prozent. In Deutschland ist Lenovo bislang nur mit den Motorola-Smartphones vertreten. Ob es die von Lenovo stammenden Smartphones ganz regulär auch mal hierzulande geben wird, ist nicht bekannt.

Auch den fünften Rang nimmt ein chinesischer Hersteller ein: Xiaomi verkaufte weltweit 70,8 Millionen Smartphones und erreichte damit einen Marktanteil von 4,9 Prozent. Der Zuwachs ist mit 22,8 Prozent ähnlich hoch wie bei Apple und Lenovo. Ein Jahr zuvor gab es 57,7 Millionen Käufer eines Xiaomi-Smartphones. Das entsprach vor zwei Jahren einem Marktanteil von 4,4 Prozent.

Alle übrigen Smartphone-Hersteller machen abermals einen großen Anteil aus, werden aber von den IDC-Marktforschern nicht gesondert aufgeschlüsselt. Die übrigen Hersteller erreichen gemeinsam einen Marktanteil von 43,6 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Metaverse
EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty

Rund 387.000 Euro an Kosten, fünf Besucher auf der Onlineparty: Ein EU-Projekt wollte junge Menschen als Büroklammer tanzen lassen.

Metaverse: EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty
Artikel
  1. Elektromobilität: Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N
    Elektromobilität
    Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N

    Hyundai hat erstmals ein Video mit dem Ioniq 5 N veröffentlicht. Das besonders sportliche Fahrzeug soll die N-Marke beleben.

  2. High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
    High Purity in der Produktion
    Unter Druck reinigen

    Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
    Ein Bericht von Detlev Prutz

  3. Japan und die Digitalisierung: Immer noch zu analog
    Japan und die Digitalisierung
    Immer noch zu analog

    Japan ist bekannt für Hightech und Roboter. Bei der Digitalisierung liegt man aber hinter anderen Industriestaaten, viele Arbeitsprozesse sind bis heute analog.
    Ein Bericht von Felix Lill

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /