Abo
  • Services:
Anzeige
Im Smartphone-Markt verringert sich der Abstand zwischen Samsung und Apple.
Im Smartphone-Markt verringert sich der Abstand zwischen Samsung und Apple. (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

Smartphone-Markt: Samsung verliert, Apple holt auf

Im Smartphone-Markt verringert sich der Abstand zwischen Samsung und Apple.
Im Smartphone-Markt verringert sich der Abstand zwischen Samsung und Apple. (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

Im Smartphone-Markt gab es im zurückliegenden Jahr einige Bewegung. Während Samsung Marktanteile einbüßte, legte Apple weiter zu. Bis auf Samsung konnten alle großen Hersteller direkt von der gesteigerten Nachfrage nach Smartphones profitieren.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr auf dem Weltmarkt 1,43 Milliarden Smartphones verkauft - damit wurde ein neuer Rekordwert erreicht, berichten die Marktforscher von IDC. Im Vergleich zum Jahr 2014 bedeutet das einen Zuwachs von 10,1 Prozent, als 1,3 Milliarden Smartphones abgesetzt wurden.

Anzeige

Samsung konnte nicht vom Marktzuwachs profitieren

Auch 2015 konnten die großen Smartphone-Hersteller ihre Positionen verteidigen, so dass sich bei der Platzierung in der Rangliste nicht viel getan hat. Allerdings haben sich die Abstände vor allem zwischen den drei großen Smartphone-Herstellern deutlich verkleinert.

HerstellerVerkaufte Smartphones 2015MarktanteilVerkaufte Smartphones 2014Marktanteil
Samsung324,8 Millionen22,7 Prozent318,2 Millionen24,4 Prozent
Apple231,5 Millionen16,2 Prozent192,7 Millionen14,8 Prozent
Huawei106,6 Millionen7,4 Prozent73,8 Millionen5,7 Prozent
Lenovo74 Millionen5,2 Prozent59,4 Millionen4,6 Prozent
Xiaomi70,8 Millionen4,9 Prozent57,7 Millionen4,4 Prozent
Andere Hersteller625,2 Millionen43,6 Prozent599,9 Millionen46,1 Prozent
Gesamt1.432,9 Millionen100 Prozent1.301,7 Millionen100 Prozent
Weltweiter Smartphonemarkt 2015 (Quelle: IDC)

Samsung konnte seine Marktführerschaft auch 2015 behaupten, muss sich allerdings mit sinkenden Marktanteilen abfinden, obwohl die Absatzzahlen zulegten. Allerdings hat es Samsung nicht geschafft, vom wachsenden Markt direkt zu profitieren. Mit 324,8 Millionen Smartphones erreicht Samsung einen Marktanteil von 22,7 Prozent. Ein Jahr zuvor lag der Marktanteil bei 24,4 Prozent - bei 318,2 Millionen verkauften Smartphones, das bedeutet nur einen kleinen Zuwachs von 2,1 Prozent.

Apple holt weiter auf

Der Rang zwei geht abermals an Apple, wobei sich der Abstand zu Samsung weiter verringert. Apples Marktanteil stieg innerhalb eines Jahres von 14,8 Prozent auf 16,2 Prozent. Apple konnte demnach seine Absatzzahlen um 20,2 Prozent erhöhen - und zwar von 192,7 Millionen verkauften iPhones auf 231,5 Millionen Einheiten. Falls sich diese Entwicklung im laufenden Jahr fortsetzt, wird sich der Abstand zwischen Samsung und Apple weiter verringern.

Einen großen Zuwachs von 44,3 Prozent konnte Huawei zusammen mit seiner Marke Honor verzeichnen. Auf dem Weltmarkt verkaufte Huawei vergangenes Jahr 106,6 Millionen Smartphones, das entspricht einem Marktanteil von 7,4 Prozent. Im Jahr davor gab es 73,8 Millionen Huawei-Kunden, die dem Unternehmen einen Marktanteil von 5,7 Prozent brachten.

Lenovo und Xiaomi dicht beieinander

Rang vier nimmt wieder Lenovo ein, das mit 74 Millionen verkauften Smartphones auf einen Marktanteil von 5,2 Prozent kommt. Damit legte Lenovo um 24,5 Prozent zu, denn ein Jahr zuvor waren es nur 59,4 Millionen verkaufte Smartphones bei einem Marktanteil von 4,6 Prozent. In Deutschland ist Lenovo bislang nur mit den Motorola-Smartphones vertreten. Ob es die von Lenovo stammenden Smartphones ganz regulär auch mal hierzulande geben wird, ist nicht bekannt.

Auch den fünften Rang nimmt ein chinesischer Hersteller ein: Xiaomi verkaufte weltweit 70,8 Millionen Smartphones und erreichte damit einen Marktanteil von 4,9 Prozent. Der Zuwachs ist mit 22,8 Prozent ähnlich hoch wie bei Apple und Lenovo. Ein Jahr zuvor gab es 57,7 Millionen Käufer eines Xiaomi-Smartphones. Das entsprach vor zwei Jahren einem Marktanteil von 4,4 Prozent.

Alle übrigen Smartphone-Hersteller machen abermals einen großen Anteil aus, werden aber von den IDC-Marktforschern nicht gesondert aufgeschlüsselt. Die übrigen Hersteller erreichen gemeinsam einen Marktanteil von 43,6 Prozent.


eye home zur Startseite
Trollversteher 29. Jan 2016

Haben wir festgestellt, dass Geschmäcker unterschiedlich sind?

Trollversteher 29. Jan 2016

Wieso sollten die sich beschwehren, die sind es ja gewohnt, für zusätzliche 32GB 200...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BINSERV GmbH, Königswinter (bei Bonn)
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  4. Experis GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  2. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  3. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  4. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  5. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  6. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  7. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  8. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  9. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  10. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Melkmaschine

    nycalx | 09:14

  2. Re: danke, lieber Entwickler

    Bouncy | 09:14

  3. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    0xDEADC0DE | 09:13

  4. Re: Hmm vor 2-3 Monaten hieß es noch vor 2020...

    bombinho | 09:13

  5. Hier eine Entscheidungshilfe für alle

    Sysiphos | 09:12


  1. 07:29

  2. 07:15

  3. 00:01

  4. 18:45

  5. 16:35

  6. 16:20

  7. 16:00

  8. 15:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel