Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone-Markt: Huawei und Xiaomi mit zweistelligen Wachstumszahlen

Der Smartphone-Markt im Jahr 2018 ist weltweit leicht geschrumpft, was auch Apple und Samsung zu spüren bekommen haben. Huawei und Xiaomi hingegen vermelden dennoch zweistellige Wachstumszahlen - Huawei ist Apple weiterhin auf den Fersen.

Artikel veröffentlicht am ,
Frische Zahlen zum weltweiten Smartphone-Markt sind eingetroffen.
Frische Zahlen zum weltweiten Smartphone-Markt sind eingetroffen. (Bild: AFP/Getty Images)

Das Marktforschungsunternehmen Canalys hat Zahlen zum weltweiten Smartphone-Markt 2018 veröffentlicht. Demnach ging die Gesamtzahl an verkauften Geräten im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent zurück, von 1,455 Milliarden auf 1,388 Milliarden Smartphones.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Großraum Frankfurt
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

Diese Stagnation bekommen vor allem Apple, Samsung und die sonstigen Hersteller zu spüren. Samsungs jährliches Wachstum sank 2018 verglichen mit 2017 um 7,2 Prozent; mit insgesamt 293,7 Millionen Geräten ist der südkoreanische Hersteller aber weiterhin die Nummer 1.

Apples Wachstum ging um 1,7 Prozent zurück. Mit 212,1 Millionen verkauften Einheiten liegt der US-Hersteller nur noch sechs Millionen Geräte vor Huawei, der auf 206 Millionen verkaufte Smartphones kommt. Der chinesische Hersteller verzeichnet mit 34,5 Prozent das größte Wachstum der von Canalys aufgeführten Hersteller. 2017 war der Abstand zu Apple mit 153,2 Millionen zu 215,8 Millionen Smartphones noch deutlich größer.

Auslieferungen 2018 (in Millionen)Marktanteil 2018Auslieferungen 2017 (in Millionen)Marktanteil 2017jährliches Wachstum
Samsung293,721,2 Prozent316,621,8-7,2 Prozent
Apple212,115,3 Prozent215,814,8 Prozent-1,7 Prozent
Huawei206,014,8 Prozent153,210,5 Prozent34,5 Prozent
Xiaomi120,38,7 Prozent91,46,3 Prozent31,6 Prozent
Oppo119,68,6 Prozent112,07,7 Prozent6,9 Prozent
Sonstige436,131,4 Prozent566,238,9 Prozent-23,0 Prozent
Gesamt1,388100 Prozent1,455100 Prozent-4,6 Prozent
Weltweite Smartphone-Auslieferungen 2018 (Quelle: Canalys)

Auch Xiaomi erreicht mit 31,6 Prozent eine kräftiges Wachstum. Das Unternehmen liegt mit 120,3 Millionen verkauften Smartphones aber noch recht deutlich hinter Huawei auf Platz 4 der Liste. Oppo liegt knapp hinter Xiaomi auf Platz 5 mit 119,6 Millionen verkauften Geräten und einem Wachstum von 6,9 Prozent. Die übrigen Hersteller kommen auf 436,1 Millionen verkaufte Smartphones und eine Wachstumsrate von minus 23 Prozent.

Eine an der Spitze veränderte Rangfolge ergibt sich für den Vergleich der vierten Quartale 2018 und 2017. Apple schob sich im Weihnachtsgeschäft wieder vor Samsung und liegt mit 71,3 Millionen verkauften Einheiten knapp vor Samsung mit 70,3 Millionen Smartphones. Beide Hersteller haben aber verglichen mit dem vierten Quartal 2017 an Wachstum verloren: Apples Wachstumsrate beträgt minus 7,3 Prozent, die von Samsung minus 5,3 Prozent.

Auslieferungen 4. Quartal 2018 (in Millionen)Marktanteil 4. Quartal 2018Auslieferungen 4. Quartal 2017 (in Millionen)Marktanteil 4. Quartal 2017Wachstum von Quartal zu Quartal
Apple71,719,8 Prozent77,320,0 Prozent-7,3 Prozent
Samsung70,319,4 Prozent74,219,2 Prozent-5,3 Prozent
Huawei60,516,7 Prozent41,110,6 Prozent47,3 Prozent
Oppo31,88,8 Prozent26,36,8 Prozent20,6 Prozent
Xiaomi26,47,3 Prozent27,27,0 Prozent-3,0 Prozent
Sonstige101,828,1 Prozent140,736,4 Prozent-27,6 Prozent
Gesamt362,5100 Prozent386,9100 Prozent-6,3 Prozent
Weltweite Smartphone-Auslieferungen Q4 2018 (Quelle: Canalys)

Huawei und Oppo hingegen verzeichnen im vierten Quartal 2019 zweistellige positive Wachstumsraten von jeweils 47,3 und 20,6 Prozent. Huawei liegt auch in den Zahlen zum Weihnachtsquartal nur noch knapp hinter dem Spitzenduo Apple und Samsung. Xiaomi hingegen verzeichnet ein Wachstum von minus 3 Prozent, verschlechtert seine Position als im Vergleich zum 4. Quartal 2017.

Als Gründe für die allgemeinen Stagnation im Smartphone-Markt gibt Canalys unter anderem die Handelsstreitigkeiten zwischen China und den USA sowie verunsicherte Käufer an. Zudem behalten viele Nutzer ihre Smartphones länger oder kaufen sich ein wieder aufbereitetes Gerät anstelle eines neuen. Huaweis Zuwächse erklären die Marktforscher mit dem Umstand, dass der Hersteller mit technischen Innovationen besonders auf westlichen Märkten sein Image hin zum technologischen Trendsetter wandeln konnte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)

SJ 31. Jan 2019

Nachdem mein altes Nexus 6 kaputt gegangen ist, habe ich mir für CHF 350 ein Xiaomi Mi...

Heldbock 31. Jan 2019

Die Leute sind einfach nicht mehr bereit, so viel Geld für Smartphones auszugeben. Die...

SaidderERSTE 31. Jan 2019

Ich habe mich auch eigentlich eher auf das "alte" Nokia bezogen. Aber auch die neuen...

mxcd 30. Jan 2019

Und da haben wir den Grund für die hektischen Aktionen der USA gegen Huawei.


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /