Abo
  • Services:
Anzeige
LGs G6 erscheint im April für 750 Euro.
LGs G6 erscheint im April für 750 Euro. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Smartphone: LGs G6 kostet weniger als Samsungs Galaxy S8

LGs G6 erscheint im April für 750 Euro.
LGs G6 erscheint im April für 750 Euro. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Es sieht nicht nach Zufall aus: LG hat den Preis für sein neues Spitzensmartphone erst bekanntgegeben, nachdem Samsung sein neues Topsmartphone vorgestellt hat. Das G6 kostet weniger als das Galaxy S8 und kommt ein paar Tage später auf den Markt.

Mehr als einen Monat hat sich LG Zeit gelassen, bis für das G6 ein Preis und ein Termin für die Markteinführung genannt wurde. Das G6 wurde Ende Februar 2017 anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. In dieser Woche hatte Samsung seine neuen Spitzensmartphones vorgestellt - das Galaxy S8 und das Galaxy S8+. Es drängt sich der Verdacht auf, dass LG bewusst abgewartet hat, bis Samsung seine neuen Topprodukte präsentiert hat, um bei Bedarf den Preis unterbieten zu können.

Anzeige

Genau das hat LG nun getan. Das G6 kostet 50 Euro weniger als das Galaxy S8, das LG-Smartphone kommt mit 32 GByte Flash-Speicher für 750 Euro auf den deutschen Markt, die 64-GByte-Ausführung wird es hierzulande wohl nicht geben. Ab dem 24. April 2017 soll es verfügbar sein. Bei den ersten Händlern kann es bereits vorbestellt werden. Damit kommt es wenige Tage nach den Galaxy-S8-Modellen auf den Markt, die ab dem 20. April 2017 erhältlich sein sollen.

  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Oben Lenovos Moto Z Play mit 5,5-Zoll-Display, unten das LGs G6 mit 5,7 Zoll (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Oben Lenovos Moto Z Play mit 5,5-Zoll-Display, dann Apples iPhone 7 mit 4,7 Zoll und unten das LGs G6 mit 5,7 Zoll (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • G6, iPhone 7 und Moto Z Play von links nach rechts (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • G6, iPhone 7 und Moto Z Play von links nach rechts (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
LGs G6 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Die Smartphones von LG und Samsung haben als Gemeinsamkeit beide ein ungewöhnlich langgestrecktes Display. Das G6 hat ein Seitenverhältnis von 2:1. Damit konnte ein 5,7 Zoll großes Display in ein Gehäuse gesteckt werden, das sonst für 5,5 Zoll große Displays genutzt wird. Anders als bei den Galaxy-S8-Modellen ist das G6-Display nicht am Rand gebogen. Die hohe Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixeln sorgt beim G6 für gestochen scharfe Bilder. Dabei werden Dolby Vision und HDR 10 geboten, so dass das Display entsprechend gute Ergebnisse liefern sollte.

G6 kommt mit Google Assistant

Anders als die Galaxy-S8-Modelle hat das G6 keinen eigenen digitalen Assistenten. Stattdessen wird das G6 mit vorinstalliertem Google Assistant ausgeliefert. Der Assistant kann durch langen Druck auf den Home-Button oder mit dem Spruch "Ok, Google" aktiviert werden. Dann soll der Assistant Fragen beantworten und bei der Organisation des eigenen Alltags helfen.

Das Smartphone hat zwei Hauptkameras, die jeweils eine Auflösung von 13 Megapixeln liefern. Eine der beiden Linsen hat einen Weitwinkelbereich von 125 Grad, die andere liefert 71 Grad. Damit sollen die meisten denkbaren Fotogegebenheiten abgedeckt werden. Mit den beiden Linsen kann der Nutzer aber auch gezielt in einen Motivbereich hineinzoomen. Die 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite hat einen Weitwinkel von 100 Grad.

Wenn das Smartphone bei den Kameraaufnahmen im Hochformat gehalten wird, werden die aufgenommenen Bilder direkt neben dem Sucherbild angezeigt. Damit sollen Nutzer schneller sehen, ob ein Schnappschuss etwas geworden ist. LG will das Smartphone mit Android 7.0 alias Nougat ausstatten. Darauf läuft LGs eigene Oberfläche UX in der Version 6.0.


eye home zur Startseite
TTX 31. Mär 2017

Der SoC ist älter da der 821 nur ein aufgebohrter 820 ist, also keine neu Entwicklung...

Themenstart

My1 31. Mär 2017

USB-C ist halt fortschritt aber es ist standard. ich shee ja Quickcharge mic MicroUSB...

Themenstart

NeoCronos 31. Mär 2017

Ich war 2012 so bekloppt und hab mir das Note 2 für 600¤ vorbestellt... Ist auch immer...

Themenstart

Carlo Escobar 31. Mär 2017

Das S8 gibts mit 64 GB Speicher für 799¤, während das LG G6 mit 32 GB nicht nur...

Themenstart

david_rieger 31. Mär 2017

Es ist ein Androide. Ich wäre ernsthaft überrascht, wenn der Preis steigt oder sich nahe...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Saarlouis
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. RA Consulting GmbH, Bruchsal
  4. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    ve2000 | 03:31

  2. Re: Freizeit

    Vaako | 03:18

  3. Re: Und wird es Windows7-Treiber geben?

    JouMxyzptlk | 03:13

  4. Re: Hardwareschalter sind prinzipiell was gutes

    Thiesi | 03:06

  5. halb so wild!

    cicero | 03:01


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel