Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone: LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

Dünner als eine Kreditkarte: Die seitliche Einfassung von LGs neuem 1.080p-Panel misst nur 0,7 mm. Das 5,3-Zoll-Display wird verklebt und soll mit verbesserter In-Cell-Touch-Technik arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue LCD
Das neue LCD (Bild: LG)

LG hat ein neues Display für Smartphones vorgestellt, das eine besonders dünne Einfassung für das 5,3 Zoll große Panel bietet. Laut Hersteller misst diese an den Seiten nur 0,7 mm - weniger als die Dicke einer Kreditkarte mit 0,8 mm. Um welchen LCD-Typ genau es sich handelt, verrät LG nicht, ein IPS-Panel ist aber wahrscheinlich.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)

Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel, das Display ist vor allem für den chinesischen Markt gedacht, da LG zufolge dort eine hohe Nachfrage für solche Smartphone-Panels gegeben ist. Um 0,7 mm Bezel zu erreichen, nutzt der Hersteller ein Neo Edge genanntes Verfahren, das auf Klebstoff statt doppelseitiges Klebeband setzt.

  • 5,3-Zoll-Panel mit 1.080p-Auflösung und 0,7 mm Bezel (Bild: LG)
  • 5,3-Zoll-Panel mit 1080p-Auflösung und 0,7 mm Bezel (Bild: LG)
  • 5,3-Zoll-Panel mit 1080p-Auflösung und 0,7 mm Bezel (Bild: LG)
  • 5,3-Zoll-Panel mit 1080p-Auflösung und 0,7 mm Bezel (Bild: LG)
5,3-Zoll-Panel mit 1080p-Auflösung und 0,7 mm Bezel (Bild: LG)

Dadurch wird das Panel inklusive der Hintergrundbeleuchtung und der Steuerungsplatine versiegelt, zudem soll das Display LG zufolge besser gegen eindringendes Wasser sowie Staub geschützt sein. Weiterhin verhindere der Klebstoff eine gelegentlich auftretende Korrosion an den Kanten des Panels.

Neben Neo Edge verwendet LG die selbst entwickelte Advanced-ICT-Technik: Beim In Cell Touch werden das Panel und die kapazitive Touch-Erkennung in einer Schicht (Layer) zusammengefasst. Dies hat zwar keinen direkten Einfluss auf die Einfassung des Displays, macht die Produktion aber günstiger - wichtig, da LG unter anderem Panels der aktuellen iPhones liefert.

Die neuen Displays sollen ab November 2014 in Serie produziert werden. LG ist allerdings nicht der einzige Hersteller von Panels mit sehr geringem Bezel: Auch Sharp fertigt entsprechende Panels, die beispielsweise in den Smartphones des Typs Aquos Crystal eingesetzt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. 1,72€
  3. 49,94€

der_wahre_hannes 01. Nov 2014

Nach der Taschenuhr kommt dann also das Taschensmartphone? :D

greytux 31. Okt 2014

Ich sag nicht dass das Produkt Fake ist, nur die Pressebilder sind ganz billig...

mgh 31. Okt 2014

weil eine 1mm LED (geschätzt) auch der unbedingte Grund für 1.6cm Rand ist... ;-) @chriz...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /