Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone: LG Q7+ kommt für 400 Euro nach Deutschland

Mit der Q7-Serie hat LG Nachfolgegeräte für die im Jahr 2017 gestartete Mittelklasseserie vorgestellt. Das Topmodell Q7+ kommt als einziges der drei neuen Geräte nach Deutschland: Es hat eine 16-Megapixel-Kamera, eine AI-Bilderkennung und ein 5,5 Zoll großes Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue LG Q7+
Das neue LG Q7+ (Bild: LG)

LG hat seine neue Q7-Smartphone-Reihe vorgestellt. Insgesamt wird es drei Geräte geben, das Q7, das Q7a und das Q7+. Das Plus-Modell ist das am besten ausgestattete Smartphone und wird das einzige Gerät sein, das auch auf den deutschen Markt kommt. Im Sommer 2017 hatte LG das Q6 vorgestellt, den Vorgänger der jetzigen Modelle.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Der Bildschirm des Q7+ ist 5,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln. Das Display-Format beträgt 2:1. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein von LG im Datenblatt nicht näher benannter Quad-Core-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 1,5 GHz.

  • Das Q7+ kostet in Deutschland 400 Euro. (Bild: LG)
  • Das neue Q7+ von LG (Bild: LG)
  • Das Q7+ hat einen 5,5 Zoll großen Bildschirm. (Bild: LG)
  • Das Smartphone hat eine 16-Megapixel-Kamera und einen Quad-Core-Prozessor. (Bild: LG)
Das neue Q7+ von LG (Bild: LG)

Auf der Rückseite kommt eine Kamera mit 16 Megapixeln zum Einsatz, auf eine Dualkamera verzichtet der Hersteller. Die Kamera verfügt über Qlens, eine Bilderkennung, die Informationen zu Objekten und Sehenswürdigkeiten liefert. Das Q7+ kann Porträtaufnahmen mit unscharf maskiertem Hintergrund erzeugen. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Dank DTS:X soll das Q7+ einen 3D-Surround-Klang liefern. LG zufolge verwendet diese Funktion aus dem LG-Lineup nur noch das jüngst vorgestellte G7 Thinq.

Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Smartphone unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.2. Ein NFC-Chip und ein GPS-Empfänger sind eingebaut. Das Smartphone ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt.

Akku mit Schnelllade-Funktion

Der Akku des Q7+ hat eine Nennladung von 3.000 mAh, Laufzeiten gibt LG im technischen Datenblatt nicht an. Dank Quick Charge soll sich der Akku innerhalb von 30 Minuten von null auf 50 Prozent aufladen lassen. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 8.0.

Das Q7+ soll ab Mitte Juni 2018 für 400 Euro in Deutschland erhältlich sein. Die beiden anderen Modelle sollen nach jetzigem Stand nicht nach Deutschland kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. 4,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 0,49€

violator 23. Mai 2018

Hier wurde ja nichts geändert, hier wurde einfach was weggelassen. Wüsste nicht, warum...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /