Abo
  • Services:

Smartphone: LG G4 kommt mit 16-Megapixel-Kamera

Nach und nach gibt LG vor der Vorstellung seines neuen Smartphones G4 Details des Gerätes preis. Jetzt wurden weitere Details zu den Kameras veröffentlicht: Die Hauptkamera hat 16 Megapixel, die Frontkamera 8 Megapixel - gut für Selbstporträts.

Artikel veröffentlicht am ,
Links die Frontkamera, rechts die Hauptkamera des neuen LG G4
Links die Frontkamera, rechts die Hauptkamera des neuen LG G4 (Bild: LG)

LG hat weitere Details zum kommenden Top-Smartphone G4 veröffentlicht: Die neuen Informationen betreffen die Kameraausstattung. Bisher war lediglich bekannt, dass die Hauptkamera eine sehr große Anfangsblende von f/1.8 besitzt, jetzt hat LG auch die Megapixel-Anzahl bekanntgegeben.

  • Links die Frontkamera, rechts die Hauptkamera des neuen LG G4 (Bild: LG)
Links die Frontkamera, rechts die Hauptkamera des neuen LG G4 (Bild: LG)
Stellenmarkt
  1. Deloitte, München
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Wie LG Innotek - LGs Komponentenabteilung - mitteilt, hat die Hauptkamera des G4 eine Auflösung von 16 Megapixeln. Damit hat der Hersteller die Auflösung verglichen mit dem G3 verbessert: Das Top-Gerät aus dem Vorjahr hat eine 13-Megapixel-Kamera.

Bessere Bilder in dunkler Umgebung

Das Design ermöglicht laut LG zudem eine um 80 Prozent bessere Lichtausbeute als bei der Kamera des G3. Zusammen mit der großen Blendenöffnung sollen so insbesondere in dunkleren Umgebungen bessere Bilder entstehen. Inwieweit die in der Praxis wirklich so funktioniert, werden erste Tests zeigen müssen.

Auch die Frontkamera wird LG beim G4 verbessern: Sie hat jetzt 8 Megapixel und soll sich daher besonders gut für Selbstporträts eignen. Bereits beim G3 hatte LG spezielle Aufnahmemodi für Eigenaufnahmen bereitgestellt, etwa das Starten des Auslöse-Countdowns per Handzeichen. Auch einen Bildschirm-Blitz gab es bereits beim G3. Die Frontkamera hat hier allerdings nur eine Auflösung von 2 Megapixeln.

Vorstellung Ende April

Zu den weiteren Details des G4, die bereits bekannt sind, gehört das Aussehen der neuen Benutzeroberfläche. LG wird das neue Smartphone am 28. April 2015 im Rahmen einer globalen Veranstaltung in mehreren Städten weltweit der Öffentlichkeit zeigen. Vor dem Verkaufsstart können bis zu 4.000 Personen das Smartphone bereits bis zu sechs Wochen lang ausprobieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

fingus 10. Apr 2015

Das Lumia 1020 ist ungeschlagen

fingus 10. Apr 2015

Das Lumia 1020 kann DNG

Flexy 10. Apr 2015

.. aber wie ist die Auflösung von Details, gibt es Farbstörungen, Interferenzen, Moir...

booyakasha 09. Apr 2015

Meine Kamera hat nur 12 Millionen Pixel und das auf 35,6 mal 23,8 Millimetern. #Grosskariert

Moe479 09. Apr 2015

am display, z.b. 8k für mein cardboard?


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /