Smartphone-Konzepte: Ein Display zum Aufrollen und eins mit zwei Knicken

TCL hat zwei neue Konzepte für Smartphones mit flexiblem Display vorgestellt. Ein Modell besitzt ein ausziehbares Display, das wie ein Rollo funktioniert. Das andere hat einen zweifachen Faltmechanismus.

Artikel veröffentlicht am ,
TCL zeigt neue Smartphone-Konzepte.
TCL zeigt neue Smartphone-Konzepte. (Bild: TCL)

Der Markt für Smartphones mit flexiblen Displays ist noch klein. TCL hat zwei neue Konzepte zum Einsatz dieser Displaytechnik in Smartphones vorgestellt. Bisherige Geräte setzen auf einen Faltmechanismus, um das Smartphone ähnlich wie ein Klapphandy zu öffnen oder zu schließen. Einen anderen Ansatz hat TCL mit einem Smartphone mit aufrollbarem Display: Dieses greift das Prinzip eines klassischen Rollos auf.

Stellenmarkt
  1. Netzwerk Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, München
  2. (Senior) Software Engineer IoT (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, München, Nürnberg, Hamburg, Düsseldorf
Detailsuche

Wenn das Display eingerollt ist, hat das Smartphone einen 6,75 Zoll großen Bildschirm und ähnelt der Form moderner Geräte. Mit einem Knopfdruck kann das Display an der Seite ausgefahren werden. Dann ergibt sich ein eher quadratisches Display mit einer Diagonalen von 7,8 Zoll. Die Displayformate ähneln also grob den Eigenschaften des Galaxy Fold von Samsung (Test) - allerdings gibt es keinen Faltmechanismus mit Scharnier.

Stattdessen wird das Display beim TCL-Gerät mit Motorkraft ausgefahren und eingerollt. Dadurch soll es keine Abdrücke auf dem Display geben, wie es bei anderen Falt-Smartphones mit Scharnieren der Fall ist. Zudem soll das ausziehbare Display dafür sorgen, dass das Konzept-Smartphone von TCL mit einer Dicke von 9 mm vergleichsweise dünn ist.

Smartphone mit zwei Scharnieren

Einen ebenfalls neuen Ansatz verfolgt TCL mit einem Smartphone, das zwei Scharniere besitzt. Das ermöglicht in ausgeklapptem Zustand eine deutlich größere Displayfläche als nur ein Scharnier. Statt zwei Displaybereichen gibt es drei. Das Gerät soll so eine Kombination aus Smartphone und Tablet sein. Damit dieses Konzept möglich ist, wurden zwei unterschiedliche Scharniertypen entwickelt, die TCL Dragon Hinge und Butterfly Hinge nennt.

Golem Akademie
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zusammengeklappt hat das Gerät einen 6,65 Zoll großen Bildschirm im Format von 20,8:9 und gleicht damit dem Aussehen moderner Smartphones. Wenn alle drei Displaybereiche ausgeklappt sind, steht ein 10 Zoll großes Display zur Verfügung. TCL gibt an, dass es sich dabei um einen voll funktionsfähigen Prototyp handle.

  • Smartphone mit rollbarem Display (Bild: TCL)
  • Smartphone mit rollbarem Display (Bild: TCL)
  • Smartphone mit rollbarem Display (Bild: TCL)
  • Smartphone mit rollbarem Display (Bild: TCL)
  • Smartphone mit rollbarem Display (Bild: TCL)
  • Falt-Smartphone mit zwei Scharnieren (Bild: TCL)
  • Falt-Smartphone mit zwei Scharnieren (Bild: TCL)
  • Falt-Smartphone mit zwei Scharnieren (Bild: TCL)
  • Falt-Smartphone mit zwei Scharnieren (Bild: TCL)
  • Falt-Smartphone mit zwei Scharnieren (Bild: TCL)
  • Falt-Smartphone mit zwei Scharnieren (Bild: TCL)
Falt-Smartphone mit zwei Scharnieren (Bild: TCL)

Das Unternehmen machte keine Angaben dazu, wann und zu welchen Preisen die vorgestellten Geräte auf den Markt kommen. Den aktuellen Informationen zufolge dürfte zunächst das Modell mit zwei Scharnieren erscheinen, das Modell mit Rollmechanismus wird es erst danach auf den Markt schaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
Die Qual der VPN-Wahl

Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
Von Moritz Tremmel

Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
Artikel
  1. Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
    Autoindustrie
    Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

    Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
    Von Wolfgang Gomoll

  2. Ubisoft Blue Byte: Entwicklung von Die Siedler geht weiter
    Ubisoft Blue Byte
    Entwicklung von Die Siedler geht weiter

    Trotz harscher Kritik an einer Vorabversion geben die Entwickler nicht auf: Nun soll Die Siedler zusammen mit der Community entstehen.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /