• IT-Karriere:
  • Services:

Alte Top-Modelle und ein neuer, starker Konkurrent

Sowohl das Galaxy S7 von Samsung als auch das LG G6 sind in der kleinsten Speicherausstattung für mittlerweile nur noch 290 Euro zu haben. Besonders die Kamera des Galaxy S7 ist sehr gut, auch verglichen mit neueren Einsteigermodellen. Das G6 hat als eines der wenigen Smartphones im niedrigen Preisbereich eine Superweitwinkelkamera und einen HDR-fähigen Bildschirm. Auch die SoCs sind noch schnell genug, um auch anspruchsvollere Anwendungen ruckelfrei abzuspielen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen

Das Galaxy S7 lohnt sich unserer Meinung nach von der Hardware auch mehr als die neueren Geräte aus Samsungs J- und A-Serie, besonders, was die Kamera und das sehr gute Display betrifft. Was Käufer jedoch beachten sollten: Ein älteres Smartphone bekommt wahrscheinlich keine aktuellen Android-Versionen mehr. Hier können etwas versiertere Nutzer zwar durchaus mit einem Custom ROM nachhelfen, manch einer kann und will das aber nicht.

Pocophone F1 ist eine interessante Alternative für 320 Euro

Wer im Einsteigerbereich bereit ist, 300 Euro auszugeben, sollte sich auch überlegen, sein Budget ein wenig zu überreizen. Grund dafür ist Xiaomi mit seinem neuen Pocophone F1: Die günstigste Version kostet in Blau aktuell 320 Euro, dafür bekommen Käufer ein Smartphone mit Top-Ausstattung. Im Inneren arbeitet etwa Qualcomms Snapdragon 845, der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß. Der interne Flash-Speicher hat eine Größe von 64 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

Das Display ist 6,18 Zoll groß und hat Full-HD-Auflösung. Die Dualkamera besteht aus einem 12-Megapixel-Hauptsensor und einem 5-Megapixel-Hilfssensor für die Tiefenschärfeerkennung - im Test hat das für gute Bilder gereicht. Das Pocophone bietet ansonsten zwar keine spannenden Extras wie drahtloses Laden oder ein ausgefallenes Kamerasystem, dieser Preis macht das Gerät aber derzeit unschlagbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig GeldFazit und Übersichtstabelle 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

tnevermind 16. Dez 2018

War selbst Nexus 5x Besitzer und war bis vor kurzem mit keinem Nachfolger so zufrieden...

Fox85 13. Dez 2018

Also ich war jetzt 2 Jahre Besitzer eines S7 als Firmenhandy und bin jetzt auf das Poco...

IrgendeinNutzer 12. Dez 2018

Da stimme ich zu, aber ich schätze der Artikel ist einfach nur als eine (sehr) kleine...

gadthrawn 09. Dez 2018

Dann schau eher nach nem Xiaomi A1 oder Nokia mit Android One

gadthrawn 09. Dez 2018

hört sich verblüffend ähnlich zum Honor an... nur das es aktuell bei MM 129 ¤ kostet...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /