Fazit und Übersichtstabelle

Angesichts der in unseren vorigen Artikeln vorgestellten Auswahl können wir aktuell kaum dazu raten, mehr als 800 Euro für ein Smartphone auszugeben. Im Gegenteil: Eher haben wir das Gefühl, dass bereits die Preisklasse über 600 Euro nur für Nutzer ist, die eine ganz bestimmte Funktion bei ihrem Smartphone wünschen - beispielsweise die Dreifachkamera von Huawei.

Stellenmarkt
  1. IT Business Manager*in (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm, Oberkochen
  2. IT Security Penetration Tester (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Wuppertal, Düsseldorf
Detailsuche

Im zweiten Teil unserer Kaufberatung haben wir eine Reihe von Smartphones vorgestellt, die weniger als 600 Euro kosten und definitiv zur technischen Oberklasse zählen. Es ist heutzutage schlicht nicht mehr notwendig, viel Geld für ein Smartphone mit hochwertiger Ausstattung zu bezahlen.

Dies stellt für die Hersteller durchaus ein Problem dar, das beispielsweise Samsung mit einer stark aufgewerteten Mittelklasse aufzufangen versucht. Die Galaxy-A-Serie hat in diesem Jahr einige Hardware-Premieren gesehen, wie beispielsweise Samsungs erste Dreifachkamera, die erste Vierfachkamera und das Infinity-O-Display.

Gleichzeitig ist es für Hersteller wie Samsung aber sehr schwierig, mit diesen Geräten am Markt zu bestehen, solange es teilweise erst vor kurzem erschienene Top-Geräte im gleichen Preisbereich gibt. Die preisliche Oberklasse hat noch einige interessante Geräte zu bieten - glücklich dürften die meisten Nutzer aber auch mit den Geräten der Mittelklasse werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Samsung Galaxy S9+Huawei P20 ProSony Xperia XZ3Samsung Galaxy Note 9
Display6,2 Zoll OLED, 2.960 x 1.440 Pixel6,1 Zoll OLED, 2.240 x 1.080 Pixel6 Zoll OLED, 2.880 x 1.440 Pixel6,4 Zoll OLED, 2.960 x 1.440 Pixel
SoCExynos 9810 (4 x 2,7 GHz, 4 x 1,7 GHz)Kirin 970 (4 x 2,36 GHz + 4 x 1,8 GHz)Snapdragon 845 (4 x 2,8 GHz, 4 x 1,7 GHz)Exynos 9810 (4 x 2,7 GHz, 4 x 1,7 GHz)
Speicher64 GByte Flash, 6 GByte Arbeitsspeicher128 GByte Flash, 6 GByte Arbeitsspeicher64 GByte Flash, 4 GByte Arbeitsspeicher128 GByte Flash, 6 GByte Arbeitsspeicher
Kamera12 MP mit variabler Blende + 12 MP Tele, Frontkamera 8 MP40 MP + 20 MP + 8 MP, Frontkamera 24 MP19 MP, 13 MP Frontkamera12 MP mit variabler Blende + 12 MP Tele, Frontkamera 8 MP
Speicherkartensteckplatzjaneinjaja
MobilfunkLTE, 2 SIM-KartenLTE, 2 SIM-KartenLTE, 2 SIM-KartenLTE, 2 SIM-Karten
WLAN802.11ac802.11ac802.11ac802.11ac
sonst. VerbindungenBT 5.0, GPS, NFCBT 4.2, GPS, NFCBT 5.0, GPS, NFCBT 5.0, GPS, NFC
Android-VersionAndroid 8.1Android 8.1Android 9.0Android 8.1
Akku3.500 mAh4.000 mAh3.330 mAh4.000 mAh
ExtrasDualkamera mit variabler Blende, drahtloses LadenDreifachkamera mit KI-Funktion und ZoomSoftware-Unterstützung, drahtloses LadenDualkamera mit variabler Blende, drahtloses Laden, Stiftbedienung
Preis600 Euro615 Euro700 Euro800 Euro
Die besten Smartphones im Oberklassebereich (Dezember 2018
 Xperia XZ3 mit cleverer Software
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


ichbinsmalwieder 29. Dez 2018

Bei mir geht das vollautomatisch, nach dem Schießen des Fotos wird es automatisch in die...

ichbinsmalwieder 29. Dez 2018

Das glaubst du doch selbst nicht... Wie könnte man einen Kartenleser bauen, der 400GB...

ichbinsmalwieder 29. Dez 2018

Wow, das eskalierte die letzten Jahre aber schnell! Geld spielt bei mir, insbesondere für...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

  3. Cloudwebserver: NGINX gibt es jetzt für Azure
    Cloudwebserver
    NGINX gibt es jetzt für Azure

    Build 2022 Microsoft und F5 verkünden die Verfügbarkeit von NGINX auf Azure als nativ integrierte Software as a Service im Preview.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /