Tageslichtaufnahmen

Alle fünf Smartphones in unserem Testfeld machen gute Aufnahmen bei Tageslicht mit ihren Hauptkameras, Unterschiede sind aber durchaus auf den ersten Blick zu erkennen. Bei sonnigem Wetter gefallen uns in den meisten Situationen von der Belichtung und der Bilddynamik her die mit dem Pixel 4 XL gemachten Fotos am besten: Dunkle Bereiche sind gut ausgeleuchtet, die Farben sind angenehm, der Weißabgleich stimmt.

Stellenmarkt
  1. Test-Engineer (m/w/d) in der Medizintechnik
    Medtron AG, Saarbrücken
  2. Berechtigungsmanager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Verglichen damit macht die Kamera des Oneplus 7T Pro merklich kontrastreichere Bilder, deren Schatten weniger gut gezeichnet sind. Die Farben sind kräftiger. Das iPhone 11 Pro Max macht bei Motiven mit sehr großem Dynamikumfang für unseren Geschmack häufig etwas kontrastarme Bilder; die dunklen Bereiche sind dann zwar noch besser gezeichnet als beim Pixel 4 XL, was aber zu Lasten des Gesamtkontrastes geht.

Auch das Galaxy S10+ schafft es, dunkle und helle Bereiche anzupassen und findet wie das Pixel 4 XL dabei einen Kompromiss aus gut gezeichneten Schatten und einem nicht zu kontrastarmen Gesamteindruck. Wir finden den Weißabgleich bei sonnigem Tageslicht aber oft zu kalt, manche unserer Bilder haben einen regelrechten Blaustich.

Auch Tageslichtaufnahmen sind nicht immer einfach

Das P30 Pro gehört ebenfalls zu den Smartphones, die die Bilder sehr ausgewogen belichten, auch die Farben stimmen hier. Allerdings hatten wir mitunter Situationen, in denen das Huawei-Smartphone die generelle Belichtung etwas verhauen und beispielsweise das Bild generell etwas unterbelichtet hat.

  • Eine mit dem Pixel 4 XL gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Oneplus 7T Pro gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem iPhone 11 Pro Max gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem P30 Pro gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Galaxy S10+ gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Schärfe des Pixel 4 XL zeigt sich in der Detailvergrößerung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 7T Pro hingegen ist in den Details etwas weniger scharf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das iPhone 11 Pro Max ist von der Schärfe her gut, in dunkleren Bereichen können aber schneller Artefakte auftreten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das P30 Pro von Huawei macht ebenfalls recht scharfe Bilder, die jedoch nicht ganz an das Pixel 4 XL herankommen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S10+ gefällt uns von der Schärfe etwas weniger gut als das PIxel 4 XL. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Normalobjektiv des Pixel 4 XL ...
  • ... und das zweifache optische Tele des Pixel 4 XL (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Normalobjektiv des Oneplus 7T Pro ...
  • ... und das dreifache optische Tele des Oneplus 7T Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Normalobjektiv des iPhone 11 Pro Max ...
  • ... und das zweifache optische Tele des iPhone 11 Pro Max (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Normalobjektiv des P30 Pro ...
  • ... und das fünffache optische Tele des P30 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Normalobjektiv des Galaxy S10+ ...
  • ... und das zweifache optische Tele des Galaxy S10+ (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die maximale achtfache Vergrößerung des Pixel 4 XL (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die maximale zehnfachefache Vergrößerung des Oneplus 7T Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die maximale zehnfache Vergrößerung des iPhone 11 Pro Max (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die zehnfache Vergrößerung des P30 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die maximale zehnfache Vergrößerung des Galaxy S10+ (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 4 XL hat leider kein Superweitwinkelobjektiv. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, aufgenommen mit dem Superweitwinkelobjektiv des Oneplus 7T Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, aufgenommen mit dem Superweitwinkelobjektiv des iPhone 11 Pro Max (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, aufgenommen mit dem Superweitwinkelobjektiv des P30 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, aufgenommen mit dem Superweitwinkelobjektiv des Galaxy S10+ (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In Situationen mit extremen Helligkeitsunterschieden macht nicht nur die automatische HDR-Funktion des Pixel 4 XL schlapp. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dann hilft die Möglichkeit, die dunklen und hellen Bereiche manuell anzupassen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Pixel 4 XL gemachte Innenaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Oneplus 7T Pro gemachte Innenaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem iPhone 11 Pro Max gemachte Innenaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem P30 Pro gemachte Innenaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Galaxy S10+ gemachte Innenaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Nachtmodus des Pixel 4 XL gemachte Nachtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Nachtmodus des Oneplus 7T Pro gemachte Nachtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Nachtmodus des iPhone 11 Pro Max gemachte Nachtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Nachtmodus des P30 Pro gemachte Nachtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Nachtmodus des Galaxy S10+ gemachte Nachtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 4 XL kann mit dem Astromodus auch Bilder von Sternenhimmeln aufnehmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im lichtverschmutzten Berlin sieht das nicht sonderlich beeindruckend aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In der Ausschnittsvergrößerung sehen wir allerdings, wie viele Sterne tatsächlich zu sehen sind. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Eine mit dem Pixel 4 XL gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei schwierigeren Tageslichtsituationen, etwa bei Gegenlicht, schneiden in unserem Test das Pixel 4 XL, das iPhone 11 Pro Max und das P30 Pro etwas besser ab als das Oneplus 7T Pro und das Galaxy S10+. Bei den Letztgenannten werden dunkle Bereiche nicht genügend aufgehellt, was bei Gegenlicht zwar ein gewollter Effekt sein kann, standardmäßig aber eher vermieden werden sollte. Besonders die Bilder des Pixel 4 XL und des neuen iPhones gefallen uns bei Gegenlicht am besten: Die Bilddynamik wirkt auf uns realistisch, gleichzeitig aber durchaus stimmungsvoll.

Generell gilt aber, dass die automatischen HDR-Funktionen unserer Probanden irgendwann an ihre Grenzen kommen: Sind die Unterschiede zwischen hellen und dunklen Bereichen zu groß, sind beim finalen Bild entweder die Schatten zu dunkel oder die hellen Bereiche reißen aus. Dann kann die manuelle HDR-Funktion des Pixel 4 XL helfen, mit der Schatten und helle Bereiche manuell und live im Sucher justiert werden können. In der Praxis ist uns aber aufgefallen, dass das im Sucher sichtbare Bild etwas dunkler erscheint als das fertige; Nutzer sollten es mit den Reglern also nicht übertreiben, ansonsten wirkt das finale Bild unrealistisch.

Allgemein gute Porträtaufnahmen

Porträts lassen sich mit allen Testgeräten gut aufnehmen; das iPhone 11 Pro Max ist als einziges darauf beschränkt, nur Aufnahmen von Personen mit künstlich erzeugtem unscharfen Hintergrund aufnehmen zu können. Bei schwierigeren Vordergrundobjekten kann es bei allen Teilnehmern unseres Tests zu leichten Fehlern bei der Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund kommen. Auch die durchweg guten Frontkameras machen schöne Porträtaufnahmen.

Betrachten wir die Detailschärfe, so liegt das Pixel 4 XL vor den anderen Modellen - solange wir das Oneplus 7T Pro im 12-Megapixel-Modus und das P30 Pro im 10-Megapixel-Modus verwenden. Schalten wir beim Oneplus-Smartphone auf 48 Megapixel, ist die Schärfe ähnlich wie beim Pixel 4 XL; wie im Test des Oneplus 7T schafft es eigenartigerweise auch das Pro-Modell nicht, bei voller Auflösung eine bessere Schärfe zu erreichen. Das P30 Pro hingegen ist mit 40 Megapixeln merklich schärfer als alle anderen Geräte im Test.

Das Galaxy S10+ liegt von der Schärfe her auf dem Niveau des Oneplus 7T Pro mit 12 Megapixeln, wir haben in manchen Situationen aber eine unschöne chromatische Aberration festgestellt. Das iPhone 11 Pro Max macht in vielen Situationen gleichscharfe Bilder wie das Pixel 4 XL, die in der Detailvergrößerung aber besonders in dunkleren Bereichen stärkere Artefakte haben. Unser Test fand vor der Verteilung von iOS 13.2 statt; inwieweit sich der neue Deep-Fusion-Algorithmus auf die Artefakte auswirkt, schauen wir uns gegebenenfalls in einem separaten Test an.

Pixel 4 XL liegt vorne

Insgesamt betrachtet schneidet die Hauptkamera des Pixel 4 XL in unserem Tageslichttest am besten ab: Die Bilder sind sehr gut belichtet, haben gute Farben und eine angenehme Schärfe. Das P30 Pro rangiert mit dem iPhone 11 Pro Max auf den Plätzen dahinter, danach würden wir das Galaxy S10+ nennen. Das Oneplus 7T Pro macht für unseren Geschmack etwas zu quietschige Aufnahmen mit zu hohem Kontrast und der geringsten Detailschärfe aller Teilnehmer im Testfeld.

Unsere Testgeräte haben nicht nur eine Hauptkamera, sondern noch weitere Objektive. Im nächsten Teil des Tests schauen wir uns an, wie diese qualitativ abschneiden und wie sie sich auf das Fotografieren im Alltag auswirken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Smartphone-Kameras im Test: Ein Zweiäugiges unter vier DreiäugigenMultikamerasysteme 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


dark_matter 01. Nov 2019

Mein Problem ist: Bei Betrachtung der Testshots macht mein (uraltes) Note 5 vermutlich in...

dark_matter 01. Nov 2019

Frage: Wo sind die 40/32 Megapixel Aufnahmen (golem scheint sich da selbst nicht so...

_the_ 30. Okt 2019

es wäre ja auch eventuell nett gewesen, die tatsächlichen Brennweiten (ev auch KB...

TrollNo1 30. Okt 2019

Ich befürchte, dass Xiaomi Kameras nicht mit dem P30 Pro mithalten können. Die sind...

Kusie 29. Okt 2019

Leider ist das bei sehr vielen Androiden (grade auch bei den Geräten mit top Preis...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /