• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: iPhone SE - der neue 4-Zöller von Apple

Apple hat mit dem iPhone SE ein neues Smartphone im 4-Zoll-Format vorgestellt, das genauso schnell sein soll wie das iPhone 6s. Eine 12-Megapixel-Hauptkamera ist ebenfalls eingebaut. Zwei Merkmale fehlen aber.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone SE
iPhone SE (Bild: Apple)

Apple hat erwartungsgemäß das iPhone SE vorgestellt. Das neue Smartphone mit 4 Zoll großer Bildschirmdiagonale beherrscht praktisch alles, was das iPhone 6s kann - nur der druckempfindliche Bildschirm und die 128-GByte-Version fehlen. Optisch orientiert es sich am iPhone 5s.

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Mit einem A9-SoC mit 64 Bit sowie darin integrierten Coprozessor M9 ausgerüstet, soll das Gerät genauso schnell sein wie das iPhone 6s. Noch ist die RAM-Ausstattung allerdings nicht bekannt. Das Display bietet eine Auflösung von 1.136 x 640 Pixel bei 326 ppi und ein Kontrastverhältnis von 800:1. Es soll den gesamten sRGB-Farbraum abdecken und eine Maximalhelligkeit von 500 Candela pro Quadratmeter erreichen.

Das neue Smartphone wird es nur mit 16 oder 64 GByte Flashspeicher geben. Wer einen größeren Speicherbedarf hat, muss auf das teurere iPhone 6s oder iPhone 6 zurückgreifen.

  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)
iPhone SE (Bild:Apple/Screenshot: Golem.de)

Die bisher nicht in Deutschland verfügbare Bezahllösung Apple Pay kann mit dem integrierten NFC-Modul ebenfalls genutzt werden. Das neue Gerät unterstützt WLAN-ac und Bluetooth 4.2.

Das iPhone SE unterstützt LTE mit bis zu 150 MBit/s Übertragungsrate und soll zahlreiche LTE-Bänder unterstützen. Außerdem funktioniert damit Voice over LTE, sofern der Mobilfunkanbieter das Merkmal unterstützt. Mit einer Akkuladung soll die Sprechdauer über 3G-Netzwerke bis zu 14 Stunden betragen. Die Internetnutzung über 3G soll 12 Stunden und mit LTE sowie WLAN 13 Stunden lang möglich sein. Auch bei der Videowiedergabe aus dem Gerätespeicher werden bis zu 13 Stunden pro Akkuladung angegeben. Die Standby-Zeit spezifiziert Apple mit bis zu 10 Tagen.

Das iPhone SE besitzt eine 12-Megapixel-Hauptkamera, mit der auch 4K-Videos aufgenommen werden können. Auch 1080p-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde und Slow-Motion-Videos mit 720p und 240 Bildern pro Sekunde lassen sich filmen.

Das iPhone SE misst 58,6 x 123,8 x 7,6 mm und wiegt 113 Gramm. Es wird in den Farbstellungen Silber, Grau, Gold und Rotgold erhältlich. In den USA soll die 16-GByte-Version 399 US-Dollar kosten, mit 64 GByte soll das iPhone SE für 499 US-Dollar ab dem 24. März angeboten werden. In den Läden soll es am 31. März 2016 stehen. Die Preise sind netto zu verstehen.

In Deutschland soll das iPhone SE 489 Euro und 589 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. F1 2020 für 23,99€, Planet Zoo für 21,99€, Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight...

hasenpups 29. Mär 2016

Also das richtige Verständnis wäre dann, dass Apple es nicht schafft, ein Smartphone...

wasabi 23. Mär 2016

Schon lustig, das 5" noch vor sechs jahren als Tablet vermarktet wurde: http://www.dell...

wasabi 23. Mär 2016

Das liegt letztlich an der unflexiblen, nicht frei skalierbaren GUI. Das erste iPhone...

redmord 23. Mär 2016

Das internet ist doch voll von leuten, die genau zu diesem zweck den wiederverkaufswert...

Trollversteher 22. Mär 2016

Gab es nicht. Punkt. Und jeder, der das Gegenteil behauptet hat sich nicht die Mühe...


Folgen Sie uns
       


Gerichtsurteile: Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind
Gerichtsurteile
Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Wenn Beschäftigte bei der Internetnutzung nicht aufpassen oder ihre Befugnisse überschreiten, droht unter Umständen die Kündigung. Das gilt auch und vor allem für IT-Fachleute.
Von Harald Büring

  1. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  2. München Google stellt Standort für 1.500 weitere Beschäftigte vor
  3. Erreichbarkeit im Job Server fallen auch im Urlaub aus

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
Leben auf dem Ozean
Reif für die autarke Insel

Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
Ein Bericht von Monika Rößiger

  1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
  2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
  3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

    •  /