• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube

Wegen des US-Embargos gibt es auf neuen Huawei-Smartphones keine Youtube-App mehr - der französische Konkurrent Dailymotion springt ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem das P40 Pro kommt ohne Youtube und andere Google-Apps.
Unter anderem das P40 Pro kommt ohne Youtube und andere Google-Apps. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei und der französische Videoanbieter Dailymotion haben bekannt gegeben, dass sie in Zukunft kooperieren werden. Künftig können Nutzer neuer Huawei-Smartphones Videos des Portals Dailymotion direkt in ihrer Huawei-Video-App abrufen.

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld
  2. procilon Group GmbH, Leipzig

Hintergrund der Vereinbarung ist der Umstand, dass Huawei aufgrund des US-Embargos keine Anwendungen mehr von Google auf seinen Smartphones installieren darf. Unter anderem fehlt dadurch die Youtube-App auf Geräten wie dem Mate 30 Pro und dem P40 Pro.

Mit Dailymotion sollen Nutzer künftig eine Alternative für Youtube haben. Die Videoplattform wird von zahlreichen Medienhäusern weltweit genutzt, allerdings mit einer Konzentration auf französische Medien wie Le Monde, L'Equipe oder Marie Claire. Zudem ist Dailymotion Content Provider für MSN, Bing und Orange.

Dailymotion mit deutlich weniger Nutzern als Youtube

Dailymotion ist das zweitgrößte Videoportal nach Youtube, liegt bezüglich der Nutzerzahlen aber weit hinter dem US-amerikanischen Unternehmen. Eigenen Angaben zufolge hat Dailymotion weltweit 250 Millionen Nutzer, Youtube hingegen kommt auf 2 Milliarden Nutzer.

Besitzer neuer Huawei-Smartphones müssen zudem auf Youtube nicht verzichten: Der Dienst lässt sich mit vergleichbarem Nutzerkomfort auch im Browser verwenden; eine App ist nicht notwendig. Youtube gehört zu denjenigen Google-Angeboten, die sich auch ohne die vorinstallierten Apps und Dienste des Unternehmens problemlos und in vollem Funktionsumfang nutzen lassen - anders als beispielsweise Google Maps oder der Play Store.

Nutzer von Huawei-Geräten, die vor dem Inkrafttreten des US-Embargos auf den Markt gekommen sind, können die Google-Apps weiterhin verwenden. Huawei hat zudem einige ältere Modelle wie das P30 Pro neu aufgelegt, auch diese Geräte kommen mit den Google-Anwendungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ (Vergleichspreis 68€)
  2. 75,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 ROG-STRIX OC für 764€)
  4. (u. a. The Sinking City für 42,99€, Devil's Hunt für 3,50€, Magrunner: Dark Pulse für 2...

Inori-Senpai 29. Mai 2020

Also die App sollte man benuten, wenn man im Telekom Netz surft. Wegen StreamOn. Ich wei...

Vögelchen 29. Mai 2020

Nein.

retrobanger 28. Mai 2020

Ist vom Niveau her aber noch unter dem Kackerest, der mir seit über 24 Stunden in der...

Snoozel 28. Mai 2020

Die App ist aber auch grottig - und viel zu voll mit Werbung. Besser gehts mit YouTube...

le_wemtenga 28. Mai 2020

Hast du mal YouTube Vanced probiert? Komplette Funktionalität der normalen YouTube App...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Sipearl Rhea Europäische Supercomputer-CPU wird richtig schnell
  2. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  3. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs

    •  /