Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone: HTCs One S bekommt kein weiteres Android-Update

HTCs One S wird vom Hersteller doch kein Update auf Android 4.2 erhalten. Das Smartphone wird damit dauerhaft bei Android 4.1 bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
One S erhält kein Update auf Android 4.2.
One S erhält kein Update auf Android 4.2. (Bild: HTC)

HTC wird das versprochene Update für das One S auf Android 4.2 doch nicht veröffentlichen. Im Februar 2013 hatte HTC mitgeteilt, es plane unter anderem für das One S ein Update auf die aktuelle Android-Version. Nun hat HTC bekanntgegeben, dass daraus nichts wird und das Smartphone dauerhaft bei Android 4.1 bleiben wird, wie HTC Golem.de bestätigt hat.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

HTC nannte keine Gründe dafür. Im Dezember 2012 hatte HTC ein Update auf Android 4.1 für das One S veröffentlicht. Im März 2013 folgte es für das One S mit Qualcomms Snapdragon-S3-Prozessor, das den Zusatz C2 trägt.

Die C2-Version des One S hat einen anderen Prozessor als das Basismodell. Ursprünglich kam das One S mit Qualcomms Snapdragon-S4-Prozessor auf den Markt. Im Sommer 2012 folgte zusätzlich die C2-Variante, die nur einen Snapdragon-S3-Prozessor hat. Als Grund dafür wurden Qualcomms damalige Lieferprobleme für den Snapdragon S4 genannt.

Xperia Z und Xperia ZL bekamen Android 4.2 im Juni

Im Juni 2013 erhielten unter anderem die beiden Sony-Smartphones Xperia Z und Xperia ZL ein Update auf Android 4.2 alias Jelly Bean. Die Mehrzahl der Android-Smartphones hat es noch nicht.

Mit dem Update auf Android 4.2 erhält der Nutzer eine Reihe kleinerer Verbesserungen, wie eine verbesserte Foto-App und erweiterte Tastatur. Da viele Hersteller eigene Foto-Apps und Bildschirmtastaturen anbieten, bemerken viele Nutzer die Änderungen nicht. Intern wurden einige Änderungen vorgenommen, und die neue Version unterstützt Miracast-Wireless-Displays, um Filme, Youtube-Videos und Spiele drahtlos auf einen Fernseher zu streamen. Mit dem Update auf Android 4.2 sind die Entwickleroption weniger leicht erreichbar. Es bedarf eines Tricks, um die Optionen weiterhin zu erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 344,00€

oBsRVr666 03. Jul 2013

Trickdroid soll wohl ganz nett sein und ansonsten Cyanogen Mod ließt man ja auch fast...

oBsRVr666 03. Jul 2013

Für Leute die 2 Jahre Garantie gewohnt sind, ist das schlecht, da die Garantie dann...

Smiled 03. Jul 2013

An alle verärgerten HTC One S Besitzer: Bitte unterschreibt diese Petition http://www...

thps 03. Jul 2013

Das ist alles richtig ! Ändert aber für den Nutzer rein gar nichts ..

Himmerlarschund... 03. Jul 2013

Ich habe etwas von Juli gelesen, allerdings kein konkretes Datum für Deutschland. Aber da...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /