• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Honor bestätigt Zusammenarbeit mit Qualcomm und Intel

Künftig will das ehemalige Tochterunternehmen von Huawei wieder US-Chipsätze verwenden. Außerdem sollen mehr Oberklassegeräte erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Honor V40 kommt noch nicht mit einem Qualcomm-Chipsatz.
Das neue Honor V40 kommt noch nicht mit einem Qualcomm-Chipsatz. (Bild: Honor/Screenshot: Golem.de)

Der chinesische Hersteller Honor hat sich vertraglich mit Qualcomm und Intel auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Honor. Demnach gehören zu den den weiteren Unternehmen, mit denen Honor zusammenarbeiten wird, AMD, Mediatek, Microsoft, Samsung und Sony.

Stellenmarkt
  1. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln

Honor wurde ursprünglich von Huawei als Marke für preiswertere Smartphones gegründet und später als Tochterunternehmen ausgegliedert. Vor kurzem hatte Huawei Honor an ein Konsortium aus 30 Unternehmen verkauft. Das nun eigenständige Honor fällt entsprechend nicht mehr unter das Embargo der US-Regierung, das Unternehmen aus den USA den Handel verbietet.

Mit dem V40 hat Honor mittlerweile auch ein erstes Smartphone nach der Trennung von Huawei veröffentlicht. Das Gerät wurde bislang nur in China vorgestellt. Es verwendet als SoC einen Dimensity 1000+ von Mediatek - Kirin-Chips verwendet Honor offenbar nicht mehr.

Mehr Geräte für die Mittel- und Oberklasse geplant

Unter der neuen Eigenregie will sich Honor laut CEO George Zhao langsam aus dem preiswerten Marktsegment verabschieden. In Zukunft sollen verstärkt Mittelklasse- und Oberklasse-Smartphones präsentiert werden. Zudem will Honor in die Herstellung von smarten Geräten investieren.

Solange Honor zu Huawei gehörte, verzichtete das Mutterunternehmen weitgehend darauf, hochpreisige Modelle anzubieten. Oft wurden Technologien aus Huawei-Smartphones nach einiger Zeit in Honor-Geräten wiederverwendet.

Wann Honor ein erstes Smartphone-Modell mit Qualcomm-Chip anbieten wird, ist derzeit unklar. Ebenfalls unbekannt ist, wann das erste Honor-Smartphone nach der Loslösung von Huawei in Europa erscheinen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Razer Huntsman V2 Analog im Test Die Gamepad-Tastatur
  2. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  3. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76

Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Whatsapp, Signal, Telegram Datenschutzbeauftragter gegen Verifizierung bei Messengern
  2. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  3. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"

Chaos Computer Club: Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte
Chaos Computer Club
Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Der Chaos Computer Club hat einmal durchgespielt, welche Möglichkeiten ein böswilliger Ausrüster im 5G-Netz wirklich hätte. Dies wird vom IT-Sicherheitsgesetz aber ignoriert.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Kritische Infrastruktur Massive Probleme im europäischen Stromnetz
  2. rC3 Neue Tickets für den CCC
  3. rC3 Tickets für den CCC sind aus

    •  /