Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone: Honor 7 Premium ab dem 2. Mai für 350 Euro erhältlich

Die verbesserte Version des Honor 7 kommt nach Deutschland: Für 350 Euro erhalten Käufer das Premium-Modell mit mehr Speicher und schnellerer Ladefähigkeit. Ansonsten ist die Hardware identisch mit der des im August 2015 vorgestellten Modells.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor 7 Premium in Gold
Das Honor 7 Premium in Gold (Bild: Honor)

Das Honor 7 Premium soll ab dem 2. Mai 2016 in Deutschland erhältlich sein. Die verbesserte Version des im Spätsommer 2015 in Europa präsentierten Honor 7 kostet zur Markteinführung in Deutschland mit 350 Euro so viel wie das ursprüngliche Modell seinerzeit.

  • Das Honor 7 Premium (Bild: Honor)
  • Das Honor 7 Premium (Bild: Honor)
  • Das Honor 7 Premium (Bild: Honor)
  • Das Honor 7 Premium (Bild: Honor)
Das Honor 7 Premium (Bild: Honor)
Stellenmarkt
  1. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Dafür erhalten Käufer statt nur 16 GByte eingebautem Flash-Speicher beim Premium-Modell 32 GByte Speicher. Zudem soll das Honor 7 Premium schnellladefähig sein: In 30 Minuten soll sich der Akku auf einen Ladestand von 50 Prozent aufladen lassen.

Mehr Speicher, ansonsten gleiche Hardware wie das Honor 7

Die restliche Hardware ist identisch mit der des ursprünglichen Honor 7: Das Display ist 5,2 Zoll groß und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Im Inneren arbeitet ein Kirin-935-Prozessor, dessen acht Kerne nach dem Big-Little-Prinzip arbeiten und sich die Arbeit teilen. Vier Kerne sind auf 2,2 GHz getaktet, die restlichen vier auf 1,5 GHz.

Der Arbeitsspeicher ist unverändert 3 GByte groß, auf der Rückseite ist eine 20-Megapixel-Kamera eingebaut. Die Frontkamera hat 8 Megapixel. Ebenfalls auf der Rückseite angebracht ist ein Fingerabdrucksensor.

Ob das Honor 7 Premium bereits mit Android 6 ausgeliefert wird, erwähnt der Hersteller nicht. Die Ursprungsversion kam noch mit Android 5.0 in den Handel.

Honor 7 Premium bei Media Markt erhältlich

Laut Honor soll das Premium-Modell exklusiv bei Media Markt erhältlich sein. Neben den bisherigen Farbvarianten Silber und Grau soll das Smartphone auch in Gold in den Handel kommen. Im Hands on von Golem.de machte das ursprüngliche Honor 7 einen guten Eindruck, insbesondere angesichts des Preises.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 469,00€
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

Hatuja 30. Apr 2016

Noch ist es ja nicht erschienen, aber in den Preisvergleichen wird es auch noch bei...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
      Webbrowser
      Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

      Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
      Eine Analyse von Sebastian Grüner

      1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
      2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

        •  /