Abo
  • Services:
Anzeige
Das Honor 6A
Das Honor 6A (Bild: Honor)

Smartphone: Honor 6A kommt für 170 Euro nach Deutschland

Das Honor 6A
Das Honor 6A (Bild: Honor)

Das Honor 6A wird auch in Deutschland erhältlich sein: Für 170 Euro ist das Smartphone bei zahlreichen Onlinehändlern vorbestellbar. Das Einsteigergerät kommt mit einem 5-Zoll-Bildschirm, einem Snapdragon-430-Prozessor und einer 13-Megapixel-Kamera.

Honors neues Einsteiger-Smartphone Honor 6A kann in Deutschland vorbestellt werden. Das Gerät, das bereits im Mai 2017 in China vorgestellt wurde, soll am 20. Juli erscheinen und kostet bei verschiedenen Onlinehändlern 170 Euro.

Anzeige
  • Das Honor 6A kommt mit einem 5 Zoll großen Display. (Bild: Honor)
  • Im Inneren arbeitet ein Snapdragon 430. (Bild: Honor)
  • Die Kamera hat 13 Megapixel, die Frontkamera kommt mit 5 Megapixeln. (Bild: Honor)
Das Honor 6A kommt mit einem 5 Zoll großen Display. (Bild: Honor)

Das Honor 6A kommt mit einem 5 Zoll großen Display, das eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln hat. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 430, ein SoC im besseren Einsteigerbereich. Der Chip hat acht Kerne und eine maximale Taktrate von 1,2 GHz.

2 GByte RAM, 16 GByte Flash-Speicher

Der Arbeitsspeicher des Honor 6A ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte ist eingebaut. Das Smartphone unterstützt Cat4-LTE und WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. In Deutschland wird das Gerät auch in der Dual-SIM-Version verkauft.

Die Hauptkamera hat 13 Megapixel und ein LED-Fotolicht, die Frontkamera kommt mit einer Auflösung von 5 Megapixeln. Das Gehäuse des Honor 6A ist aus Metall, an der Ober- und Unterseite ist eine Kunststofffläche verbaut.

Der Akku hat eine Nennladung von 3.000 mAh. Honor zufolge soll eine Akkuladung für eine Standbyzeit von 15 Tagen, eine Gesprächszeit von 19 Stunden und eine Videowiedergabe von zwölf Stunden reichen.

Auslieferung mit Android 7.0

Ausgeliefert wird das Honor 6A mit Android 7.0, worauf der Hersteller die Huawei-Benutzeroberfläche EMUI installiert. Laut Honor kommt EMUI 5.1 zum Einsatz.


eye home zur Startseite
ulink 11. Jul 2017

Macht nix, ist ja nicht Deine Schuld dass ich Prime nicht haben will ;-) Danke fuer die Info!

Themenstart

TC 11. Jul 2017

Ganz genau wäre das Honor so ein Mittelding zwischen den Beiden. Es hat etwas schwächere...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz, Kiel
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hildesheim
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. J. Schmalz GmbH, Glatten bei Freudenstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  2. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  3. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  4. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  5. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  6. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  7. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  8. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  9. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert

  10. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. 300 US-Dollar...

    jayjay | 18:38

  2. Re: Das ist doch Dummenverar....

    Mithrandir | 18:37

  3. Re: Wohl eher Ethernet-Ersatz

    Netzweltler | 18:35

  4. Re: In den USA bricht das Netz nicht zusammen

    Mithrandir | 18:35

  5. Re: Schlangenöl

    ArcherV | 18:32


  1. 17:26

  2. 16:53

  3. 16:22

  4. 14:53

  5. 14:15

  6. 14:00

  7. 13:51

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel