Smartphone-Hersteller: Xiaomi will Elektroautos bauen

Xiaomi plant die Produktion von eigenen Elektroautos und will diese vom Autohersteller Great Wall Motor bauen lassen. Die Börse frohlockt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das bisherige Produktportfolio
Das bisherige Produktportfolio (Bild: Xiaomi)

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, will Xiaomi in die Autobranche eintreten, um sein Portfolio zu diversifizieren und Synergien zu heben.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) IT-Service Desk / Benutzer- und Problemmanagement
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  2. ERP Consultant / Projektmanager (m/w/d)
    Rhenus Media Systems GmbH & Co. KG, Augsburg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Neben Smartphones stellt Xiaomi auch zahlreiche Smart-Home-Geräte, Computer, Waschmaschinen, Reiskocher, Fernseher und E-Scooter her. Xiaomis Elektroauto soll voraussichtlich 2023 auf den Markt kommen und in den Xiaomi-Gerätekosmos eingebunden sein. Im Februar 2021 gab es schon einmal Gerüchte um Autopläne Xiaomis.

Nach Angaben von Reuters basiert der Bericht auf den Aussagen von drei Personen mit direkter Kenntnis der Angelegenheit. Demnach will Xiaomi seine Fahrzeuge zwar unter der eigenen Marke, nicht in einer eigenen Fabrik sondern bei Great Wall Motor (GWM) bauen, einem der größten Autohersteller in China. Bislang ist dem Bericht nach GWM nicht als Auftragsfertiger aufgetreten. Bei dieser Kooperation soll es um technische Beratung gehen, heißt es im Bericht.

Offizielle Ankündigung noch vor Ostern?

Noch ist das Vorhaben nicht offiziell angekündigt, doch Reuters erwartet, dass dies in der Osterwoche geschieht. Derzeit versucht auch der Suchmaschinenanbieter Baidu, ins Fahrzeuggeschäft einzusteigen und teilte im Januar 2021 mit, dazu mit dem Autohersteller Geely zu kooperieren, der als Auftragsfertiger und für Ingenieurdienstleistungen fungieren soll.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Börsenkurs des chinesischen Smartphoneherstellers stieg kurz nach Veröffentlichung des Berichts um 9 Prozent, der des Autoherstellers Great Wall je nach Börsenplatz um 10 bis 15 Prozent.

Branchengerüchten nach wollen auch Huawei und Apple ein Auto bauen und sind auf der Suche nach einem Auftragsfertiger.

Xiaomi Mi Electric Scooter Faltbarer E-Scooter mit Straßenzulassung (ABE) aus Luftfahrtaluminium (iOS/Android Mi Home Appanbindung mit Sperrfunktion, max. Belastung 100kg, LED Anzeige)

Geschichte wiederholt sich

Der Einstieg branchenfremder Unternehmen in den Fahrzeugbau hat eine lange Tradition. Mitsubishi hat zuerst Schiffe gebaut, Tatra Eisenbahnwaggons, Mazda hat Korkersatz produziert und Opel Nähmaschinen, Suzuki Webrahmen und NSU Strickmaschinen. Kia war ursprünglich ein Fahrradhersteller.

Nachtrag vom 30. März 2021, 12:02 Uhr

Am 30. März 2021 hat Xiaomi das Elektroauto-Projekt in einer Börsenmitteilung bestätigt. Dafür wird Xiaomi eine eigene Tochtergesellschaft gründen. In den kommenden zehn Jahren will Xiaomi rund zehn Milliarden US-Dollar in die Elektromobilität investieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erneuerbare Energien
Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft

Ein europäisches System zum Handel mit Strom ermöglicht fragwürdige Geschäfte, bei denen derselbe Ökostrom mehrfach angerechnet wird.
Eine Recherche von Hanno Böck

Erneuerbare Energien: Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft
Artikel
  1. Projekt Highland: Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen
    Projekt Highland
    Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen

    Tesla will offenbar das Innere und Äußere des Model 3 überarbeiten. 2023 könnte das neue Modell erscheinen.

  2. Banana Pi BPI-M6: Bastelrechner hat HDMI 2.1 und M.2-Slot
    Banana Pi BPI-M6
    Bastelrechner hat HDMI 2.1 und M.2-Slot

    Der BPI-M6 sollte für die meisten Szenarien ausgestattet sein. Mit HDMI 2.1 eignet er sich auch für den Betrieb am Fernseher.

  3. Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten
     
    Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten

    Neuer Campus, gleiche Mission: den Einkauf von Millionen Kunden mit technologischen Innovationen einfacher machen. Wie ALDI Nord das schafft, welche Arbeit dahintersteckt und warum sich der Job als Data Scientist oder Business Analyst lohnt, erfährst du hier.
    Sponsored Post von ALDI Nord

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Cyber Week • LG OLED TVs (2022) über 50% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /