Abo
  • Services:
Anzeige
Der Hersteller des Revolution - Geeksphone - gibt sein Geschäft auf.
Der Hersteller des Revolution - Geeksphone - gibt sein Geschäft auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Smartphone-Hersteller: Geeksphone hört auf

Der Hersteller des Revolution - Geeksphone - gibt sein Geschäft auf.
Der Hersteller des Revolution - Geeksphone - gibt sein Geschäft auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der spanische Smartphonehersteller Geeksphone steigt nach sechs Jahren aus dem Geschäft aus und löst sich auf. Künftig wollen die Geeksphone-Gründer auf Wearables setzen - eine neue Firma wurde bereits gegründet.

Anzeige

Künftig wird es keine neuen Smartphones von Geeksphone geben: Der spanische Hersteller hat bekanntgegeben, dass nach sechs Jahren das Geschäft aufgegeben wird. Die technische Unterstützung für Kunden soll weitergehen, allerdings sagt Geeksphone nicht, wie lange.

Geeksphone stellte neben Android-Smartphones als einer der ersten europäischen Hersteller auch Firefox-OS-Smartphones her. Mit dem Modell Revolution hat Geeksphone zudem ein Gerät veröffentlicht, das dem Nutzer die Wahl zwischen Android und Firefox OS lässt - wenngleich der Wechsel alles andere als komfortabel ist, wie der Test von Golem.de zeigte.

Nach eigenen Angaben wird Geeksphone sämtliche Informationen zu seinen Produkten und der Softwareentwicklung der Nutzergemeinschaft zur Verfügung stellen - soweit dies rechtlich möglich ist. Wie genau das vonstatten gehen soll, erklärt Geeksphone nicht.

Gründer starten Wearable-Unternehmen

Die Programmierer sind nach Angaben von Geeksphone-Gründer Rodrigo Silva-Ramos zu Silent Circles Blackphone-Projekt gewechselt. Silva-Ramos und Angel Sánchez Díaz, ein weiterer Gründer von Geeksphone, werden ab sofort ein neues Projekt verfolgen.

Mit Geeks!me haben die beiden ein neues Unternehmen gegründet, das sich auf die Produktion von Wearables konzentrieren will. Bereits in den kommenden Monaten soll das erste Fitness-Armband vorgestellt werden.

Anzeichen für Veränderungen gibt es schon länger

Manche Geeksphone-Nutzer haben bereits länger vermutet, dass sich intern bei dem Unternehmen etwas getan hat. Bereits am 10. Juni 2015 postete Silva-Ramos im eigenen Forum, dass die Entwicklung von Firefox OS seitens Geeksphone eingestellt sei. Auf Nachfragen reagierte Silva-Ramos nicht mehr. Ein anderer Nutzer erfuhr anschließend, dass die beiden Chefentwickler für Firefox OS nicht mehr bei Geeksphone arbeiten sollen.

Auf der Homepage von Geeksphone ist von der Geschäftsaufgabe noch nichts zu sehen.


eye home zur Startseite
gadthrawn 11. Jul 2015

Naja, zu recht würde mozilla dichtmachen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Groz-Beckert KG, Albstadt
  4. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 10,99€
  3. 28,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Ich bin auch für die Todesstrafe

    ceysin | 16:27

  2. Re: Abgehoben

    TenogradR5 | 16:21

  3. Re: Microsofts Geplante Obsoleszenz

    kleiner | 16:14

  4. Re: Eine Bank braucht Vertrauen....

    Ebola | 16:10

  5. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    zenker_bln | 16:04


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel