Abo
  • Services:
Anzeige
Der Hersteller des Revolution - Geeksphone - gibt sein Geschäft auf.
Der Hersteller des Revolution - Geeksphone - gibt sein Geschäft auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Smartphone-Hersteller: Geeksphone hört auf

Der Hersteller des Revolution - Geeksphone - gibt sein Geschäft auf.
Der Hersteller des Revolution - Geeksphone - gibt sein Geschäft auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der spanische Smartphonehersteller Geeksphone steigt nach sechs Jahren aus dem Geschäft aus und löst sich auf. Künftig wollen die Geeksphone-Gründer auf Wearables setzen - eine neue Firma wurde bereits gegründet.

Anzeige

Künftig wird es keine neuen Smartphones von Geeksphone geben: Der spanische Hersteller hat bekanntgegeben, dass nach sechs Jahren das Geschäft aufgegeben wird. Die technische Unterstützung für Kunden soll weitergehen, allerdings sagt Geeksphone nicht, wie lange.

Geeksphone stellte neben Android-Smartphones als einer der ersten europäischen Hersteller auch Firefox-OS-Smartphones her. Mit dem Modell Revolution hat Geeksphone zudem ein Gerät veröffentlicht, das dem Nutzer die Wahl zwischen Android und Firefox OS lässt - wenngleich der Wechsel alles andere als komfortabel ist, wie der Test von Golem.de zeigte.

Nach eigenen Angaben wird Geeksphone sämtliche Informationen zu seinen Produkten und der Softwareentwicklung der Nutzergemeinschaft zur Verfügung stellen - soweit dies rechtlich möglich ist. Wie genau das vonstatten gehen soll, erklärt Geeksphone nicht.

Gründer starten Wearable-Unternehmen

Die Programmierer sind nach Angaben von Geeksphone-Gründer Rodrigo Silva-Ramos zu Silent Circles Blackphone-Projekt gewechselt. Silva-Ramos und Angel Sánchez Díaz, ein weiterer Gründer von Geeksphone, werden ab sofort ein neues Projekt verfolgen.

Mit Geeks!me haben die beiden ein neues Unternehmen gegründet, das sich auf die Produktion von Wearables konzentrieren will. Bereits in den kommenden Monaten soll das erste Fitness-Armband vorgestellt werden.

Anzeichen für Veränderungen gibt es schon länger

Manche Geeksphone-Nutzer haben bereits länger vermutet, dass sich intern bei dem Unternehmen etwas getan hat. Bereits am 10. Juni 2015 postete Silva-Ramos im eigenen Forum, dass die Entwicklung von Firefox OS seitens Geeksphone eingestellt sei. Auf Nachfragen reagierte Silva-Ramos nicht mehr. Ein anderer Nutzer erfuhr anschließend, dass die beiden Chefentwickler für Firefox OS nicht mehr bei Geeksphone arbeiten sollen.

Auf der Homepage von Geeksphone ist von der Geschäftsaufgabe noch nichts zu sehen.


eye home zur Startseite
gadthrawn 11. Jul 2015

Naja, zu recht würde mozilla dichtmachen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München
  2. Carl Büttner GmbH & Co. KG, Bremen
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Stuttgart
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Rottweil-Neukirch


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 149,90€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  2. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  3. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  4. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  5. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  6. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  7. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  8. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  9. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  10. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. xbox One X erscheint am 07.11.2017

    Fantasy Hero | 14:41

  2. Re: Toll Überschrift, doch leider Fail... XBox X...

    maxi_welle | 14:39

  3. Wohl doch kein vollwertiges GT

    Ankerwerfer | 14:36

  4. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    Andy Cirys | 14:34

  5. Guter Trend auf Golem

    peter.kleibert | 14:33


  1. 14:37

  2. 12:50

  3. 12:22

  4. 11:46

  5. 11:01

  6. 10:28

  7. 10:06

  8. 09:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel