• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Google zeigt vorab Pixel 4 mit Dual-Kamera

Google hat ein erstes Foto des Pixel 4 veröffentlicht. Das Nachfolgemodell des Pixel 3 wird eine Dual-Kamera erhalten. Bis alle Details des Smartphones bekannt sind, dürfte es noch dauern.

Artikel veröffentlicht am ,
So sieht das Pixel 4 aus.
So sieht das Pixel 4 aus. (Bild: Google)

Das ist ein ungewöhnlicher Schritt für Google: Das Unternehmen hat ein erstes Teaser-Foto des kommenden Pixel 4 auf Twitter veröffentlicht. Das Bild zeigt die Rückseite des kommenden Pixel-Smartphones und enthüllt eine Dual-Kamera. Damit baut Google erstmals Dual-Kamera-Technik in seine Oberklassesmartphones ein. Mit Details zum Smartphone oder zur Kamera hält sich Google zurück. Ungewöhnlich ist das Design der Kamera: ein großer quadratischer Bereich für Linsen, ein weiterer Sensor und das Kameralicht.

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Bisher hat Google das Fehlen einer Dual-Kamera mittels Software-Optimierungen ausgeglichen und kam dabei etwa bei der Pixel-3-Modellreihe auf gute Ergebnisse. Aber ein Drei-Kamera-System konnte Google damit nicht ersetzen. Für welche Art von Dual-Kamera-Technik sich Google beim Pixel 4 entschieden hat, ist aus dem veröffentlichten Foto nicht ersichtlich. Die zweite Kamera könnte für Teleaufnahmen oder Weitwinkelfotos verwendet werden. Neben den beiden Linsen ist ein weiterer Sensor zu sehen, dessen Funktion und Einsatzzweck noch nicht bekannt sind.

Die Rückseite des Nachfolgers des Pixel 3 wird ein neues Design erhalten, der bisher dort zu findende Fingerabdrucksensor ist nicht mehr vorhanden. Derzeit ist unklar, ob das Pixel 4 weiterhin einen Fingerabdrucksensor hat oder auf Gesichtserkennung als biometrische Entsperrmöglichkeit setzt. Falls das Google-Smartphone weiterhin einen Fingerabdrucksensor besitzt, könnte dieser auf der Vorderseite im Display verbaut sein, wie es andere Hersteller bereits machen. Der Sensor könnte aber auch auf die Gehäuseseite des Smartphones wandern.

  • Erstes Foto vom Pixel 4 (Bild: Google)
Erstes Foto vom Pixel 4 (Bild: Google)

Bisher stellte Google sein jeweils aktuelles Oberklassesmartphone im Oktober eines Jahres vor - nachdem Apple seine aktuellen iPhone-Modelle gezeigt hatte. Falls dies auch beim Pixel 4 so sein wird, dauert es also noch, bis das Smartphone erscheint. Die Veröffentlichung des Pixel-4-Produktfotos könnte aber auch bedeuten, dass der Nachfolger des Pixel 3 in diesem Jahr früher erscheint. Google machte zu all dem keine Angaben.

In diesem Jahr brachte Google erstmals nach vielen Jahren Mittelklassesmartphones auf den Markt. Die im Mai erschienenen Modelle Pixel 3a und 3a XL ergänzen damit das Produktsortiment bei Google-Smartphones. Die Pixel-Smartphones erhalten direkt Android-Updates von Google und damit frühzeitiger als andere Geräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 37,49€
  3. 39,99€

Andi K. 14. Jun 2019

Auf dem Tisch ist das Gerät ja auch schnell mit Muster entsperrt. Mit der Handyhalterung...

kendon 13. Jun 2019

Wird's einen Klinkenanschluss haben oder nicht? Bin im Herbst fällig mit VVL, würde...

yalla 13. Jun 2019

Will seit lange ein Pixel haben wegen den schnellen Updates und der guten Kamera. Leider...

Hanfos 13. Jun 2019

... sieht einfach 1:1 aus wie die Memes über das iPhone 11

Sevinity 13. Jun 2019

Da das Model schon auf Youtube geleakt wurde, war Google wohl unter Zugzwang und hat sich...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /