Smartphone: Google zeigt erstmals Pixel 6

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden wohl deutlich größer als bisherige Google-Smartphones, dazu gibt es mehr Kameras und einen eigenen Chip.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro von Google
Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro von Google (Bild: Google)

Google hat auf Twitter und einer speziellen Webseite erstmals offiziell seine neuen Smartphonemodelle Pixel 6 und Pixel 6 Pro gezeigt. Dabei bestätigt sich das ungewöhnliche Design, das in den vergangenen Monaten bereits geleakt ist.

Stellenmarkt
  1. Product Specialist (m/w/d) B2B2C
    Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
Detailsuche

Beide Modelle ähneln den bisherigen Pixel-Smartphones im Aussehen kaum. Anstatt auf eine unauffällige Rückseite wie bisher zu setzen, hebt Google die Kameras deutlich ab. Sie befinden sich in einem schwarzen Streifen, der auch beim Modell mit anthrazitfarbener Rückseite hervorsticht. Das liegt auch daran, dass er - zumindest den Fotos nach - recht weit hervorragt.

Die Bereiche ober- und unterhalb des Kameramoduls sind leicht unterschiedlich eingefärbt, folgen aber der jeweiligen Hauptfarbe des Modells. Das sorgt für einen interessanten optischen Effekt. Zu den von Google gezeigten Farben gehören neben Weiß und Anthrazit auch Rot, Orange und eine Mischung aus Grün und Blau.

Erstmals drei Kameras bei einem Pixel-Smartphone

Das Pro-Modell ist auf den Bildern daran zu erkennen, dass es mehr Platz oberhalb des Kamerastreifens hat. Google zufolge wird das Pixel 6 Pro drei Kameras haben - ein Novum in der Geschichte der Pixel-Smartphones. Neben einer Hauptkamera werden ein Superweitwinkelobjektiv und ein Teleobjektiv mit vierfacher Vergrößerung verbaut sein.

  • Tensor-SoC des Pixel 6 und Pixel 6 Pro (Bild: Google)
  • Camera Bar des Pixel 6 und Pixel 6 Pro (Bild: Google)
  • Pixel 6 und Pixel 6 Pro (Bild: Google)
Tensor-SoC des Pixel 6 und Pixel 6 Pro (Bild: Google)
Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Pixel 6 wird zwei Kameras haben, die Telekamera lässt Google bei diesem Modell weg. Die beiden anderen Kameras sollen die gleichen wie beim Pro-Modell sein. Zu den technischen Details der Kameras gibt es noch keine Informationen.

Beide Geräte sind offenbar größer als bisherige Pixel-Smartphones. Der Youtuber Marques Brownlee erwähnt dies in seinem Video zu den beiden Modellen, die er sich bereits anschauen konnte. Das Pixel 6 Pro soll das größere Smartphone sein und eine Displaydiagonale von ungefähr 6,7 Zoll haben, das PIxel 6 soll 6,4 Zoll groß sein.

Google Pixel 5 Smartphone, 128 GB, 5G, nur schwarz, ohne SIM-Lock, das ultimative 5G Google Phone

Die neuen Modelle kommen erstmals mit einem von Google selbst entwickelten SoC, den Google Tensor nennt. Beide Smartphones sollen im Herbst 2021 erscheinen, Details zur weiteren technischen Ausstattung und den Preisen gab Google noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Emulex 04. Aug 2021

Vorab: Mir ist ein einziges Mal ein Gerät runter gefallen (ohne Hülle und ohne...

xSureface 04. Aug 2021

Ich werd mir definitiv das pro holen. Hätte es das 5 in der XL Variante gegeben, dann...

Rekaxis 03. Aug 2021

Könnte tatsächlich passieren, dass ich deshalb noch auf Apple umsteigen muss.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /