Smartphone: Google stellt Selbstreparaturprogramm für Pixel vor

Auch Nutzer in Deutschland sollen ihre Pixel-Smartphones künftig selbst reparieren können - Google kooperiert dabei mit iFixit.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem die Modelle der Pixel-6-Reihe sollen sich selbst reparieren lassen.
Unter anderem die Modelle der Pixel-6-Reihe sollen sich selbst reparieren lassen. (Bild: Google)

Google hat ein Selbstreparaturprogramm für seine Pixel-Smartphones angekündigt. Ab Ende 2022 sollen Nutzer über den Onlineshop von iFixit Ersatzteile wie Displays, Akkus, Kameras und mehr kaufen können. Die Ersatzteile wird es einzeln oder als Kits in Verbindung mit dem notwendigen Werkzeug geben, das von iFixit stammen wird.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator IT Support (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. SAP ABAP OO/BW Entwickler / Berater Job (m/w/x) Inhouse
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
Detailsuche

Die Originalersatzteile von Google sollen für alle Pixel-Modelle vom Pixel 2 bis zur aktuellen Pixel-6-Serie verfügbar sein. Auch künftige Pixel-Generationen sollen von dem Selbstreparaturprogramm abgedeckt sein.

Neben Deutschland wird das Programm auch in allen anderen EU-Ländern verfügbar sein, in denen Pixel-Smartphones offiziell verkauft werden, sowie in Großbritannien, in den USA, in Kanada und in Australien. Google ist damit der erste große Hersteller, der ein derartiges Selbstreparaturprogramm offiziell auch für Deutschland ankündigt.

Deutschland-Start von Apples und Samsungs Reparaturprogrammen noch unbekannt

Apple will sein eigenes Programm zunächst in den USA starten, dabei werden fürs Erste die iPhone-Serien 12 und 13 sowie Mac-Computer mit M1-Chip inkludiert sein. Ende 2022 will Apple den Service auch in weiteren Ländern anbieten - ob dazu auch Deutschland gehört, ist aktuell noch unbekannt.

GOOGLE Pixel 6 128 GB Stormy Black Dual SIM
Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Samsung erklärte nach der Bekanntgabe seines Selbstreparaturprogramms auf Nachfrage von Golem.de, dass eine Markteinführung in Deutschland aktuell noch nicht geplant sei. Bei Samsung sollen Nutzer Smartphones der Galaxy-S20- und Galaxy-S21-Reihe sowie das Tablet Galaxy Tab S7+ selbst reparieren können.

Auf Nachfrage von Golem.de konnte Google noch keine Informationen zu den Preisen der Ersatzteile preisgeben. Ein vergleichbares Selbstreparaturprogramm bietet im Smartphonebereich aktuell eigentlich nur Fairphone an.

Dort können Besitzer verschiedener Modelle unter anderem Displays, Kameramodule und Kabelbuchsen neu kaufen und einfach selbst einbauen. Die Teile kosten zwischen 15 Euro für den USB-Anschluss des Fairphone 4 und 90 Euro für ein Display.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /