Smartphone: Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen

Bekommt Googles Pixel-Smartphone wieder einen Kopfhöreranschluss? Ein russisches Blog hat Fotos veröffentlicht, die eine vereinfachte Version des Pixel 3 zeigen sollen. Ob es sich auf den Fotos um ein echtes Pixel 3 Lite handelt, ist aber unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Smartphones: Googles Pixel 3 und Pixel 3 XL (Symbolbild): Bringt Google eine kleine Schwester?
Smartphones: Googles Pixel 3 und Pixel 3 XL (Symbolbild): Bringt Google eine kleine Schwester? (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google plant offensichtlich eine vereinfachte Variante des aktuellen Smartphones Pixel 3: Das russische Technik-Blog Rozetked hat Bilder und Spezifikationen eines Google Pixel 3 Lite veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Experte Partner & IT-Resource Management (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Koordinator / Spezialist für Geoinformationssysteme (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
Detailsuche

Glaubt man dem russischen Blog, wird das Pixel 3 Lite ein 5,56 Zoll (14,1 Zentimeter) großes Display mit einer Auflösung von 2.220 x 1.080 Pixeln haben. Das entspricht in etwa dem normalen Pixel 3. Allerdings soll es ein IPS-Display und kein OLED-Display haben. Statt aus Glas soll das Gehäuse aus Kunststoff sein.

Der Prozessor ist laut Rozetked ein Snapdragon 670. Das Gerät wird 4 GByte Arbeitsspeicher, aber nur 32 GByte Hauptspeicher haben. Der Akku hat wie der Pixel 3 eine Kapazität von 2.915 mAh, im größeren Pixel 3 XL steckt ein 3.430-mAh-Modell. Auf der Vorderseite ist nur eine Kamera verbaut - Pixel 3 und Pixel 3 XL haben dort zwei. Die 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite ist gleich.

In zwei Punkten soll sich das 3 Lite von den beiden größeren Modellen unterschieden - und dürfte damit viele Nutzer erfreuen: Anders als die beiden großen 3er-Modellen wird es laut Rozetked eine Buchse für einen Kopfhörer haben. Außerdem soll es in der Anzeige keine Notch haben - beim Pixel 3 haben Nutzer deren Größe kritisiert. Beim Pixel 3 XL tauchte aufgrund eines Fehlers bei manchen Geräten sogar noch eine zweite auf.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ob es sich bei dem von Rozetked gezeigten Gerät tatsächlich um ein Pixel 3 Lite handelt, ist unklar. Das russische Blog hatte im Sommer schon richtige Informationen über das Pixel 3 XL durchgestochen. Es ist bekannt, dass Google an etwas arbeitet, das den Codenamen Sargo trägt - der Begriff taucht im ARCore-Framework auf. Andererseits zeigt ein Foto des Geräts auf der Rückseite als Logo ein "C" statt ein "G". Und warum sollte Google einen Kopfhöreranschluss wieder einführen, der schon beim dem Vorgängermodell Pixel 2 weggefallen war?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bill S. Preston 25. Nov 2018

+250 :-)

crazypsycho 18. Nov 2018

Ist doch ganz einfach. Sie haben festgestellt, dass diese Idee nicht für mehr Gewinn...

M.P. 18. Nov 2018

Wenn man irgendwann anfangen muss, Fotos zu löschen, um eine App zu installieren, ist das...

DeeMike 17. Nov 2018

Kleine Korrektur: Pixel 3 hat keine Notch, nur das XL.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /