• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Google macht aus Erinnerungsbildern 3D-Fotos

Google führt neue Funktionen für seine Fotos-App ein: Neu sind Erinnerungsbilder in 3D, neue Collagen-Designs sowie neue Auswahlkriterien für Erinnerungsmomente.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Fotos bekommt neue automatisierte Funktionen.
Google Fotos bekommt neue automatisierte Funktionen. (Bild: Google)

Google hat eine Reihe neuer Funktionen für seine Galerie-App Google Fotos vorgestellt. Nutzer sollen besser als bisher an Momente in der Vergangenheit erinnert werden, die sie wertschätzen. Dazu führt Google beispielsweise die Cinematic Photos ein.

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich
  2. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München

Dabei verwandelt Google Fotos ein Bild in eine Art dreidimensionales Wackelbild. Die verschiedenen Bestandteile des Fotos werden unterschiedlichen Ebenen zugeordnet, anschließend wird das Bild wie bei einer kleinen Kamerafahrt abgefahren. So entsteht ein Tiefeneffekt.

Die Cinematic Photos sollen auch aus Bildern erstellt werden können, die keine Tiefeninformationen gespeichert haben. Google verwendet eigenen Angaben zufolge einen Maschinenlernalgorithmus, um die notwendigen Informationen aus dem Bild zu ermitteln.

Neue 3D-Bilder lassen sich nicht manuell erstellen

Bilder lassen sich offenbar nicht manuell zu Cinematic Photos umwandeln. Zudem zeigt Google die Bilder nur in den Erinnerungssammlungen an, die Nutzer am oberen Rand der Hauptübersicht in Google Fotos sehen können.

Diese Sammlungen sollen in Zukunft mehr Bilder mit Personen zeigen, die Nutzern wichtig sind. Dabei zeigt Google verstärkt Bilder von Personen an, die sich häufig auf Fotos finden, die vom Anwender hochgeladen wurden.

Zudem sollen Anwender auch verstärkt Bildersammlungen in den Erinnerungen sehen, die Dinge enthalten, die sie wertschätzen - etwa Sonnenuntergänge oder auch Haustiere. Auch hier wird der Beliebtheitsgrad dadurch ermittelt, wie oft derartige Inhalte auf hochgeladenen Fotos vorkommen.

GOOGLE Pixel 5 128 GB Just Black Dual SIM

Schlechte Erinnerungen lassen sich ausblenden

Google ist bewusst, dass manche Nutzer nicht an bestimmte Personen oder Zeitspannen erinnert werden möchten. Daher können Anwender in der Fotos-App Menschen und Zeiträume für Erinnerungssammlungen sperren.

Wer Collagen mit Google Fotos erstellen will, kann dafür in Zukunft neue Vorlagen verwenden. Die neuen Funktionen sollen im Januar 2021 verteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Speicherangeboten, z. B. Crucial BX500 1 TB für 77€, SanDisk Ultra NVMe SSD 1 TB...
  2. 285,80€ + 5,95€ Versand. Für Neukunden und bei Newsletter-Anmeldung noch günstiger...
  3. (u. a. Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1...

AllDayPiano 16. Dez 2020 / Themenstart

Die größe limitieren. Zu große Bilder zerhauen das Design und sind deshalb hier nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    •  /