Abo
  • Services:
Anzeige
Das Pixel XL von Google
Das Pixel XL von Google (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Smartphone: Google geht Linsenreflexion beim Pixel an

Das Pixel XL von Google
Das Pixel XL von Google (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Einige Nutzer des neuen Pixel-Smartphones beklagen starke Linsenreflexionen bei aufgenommenen Fotos. Diese treten in bestimmten Lichtsituationen zwar bei allen Kameras auf, Google nimmt das Problem aber so ernst, dass mit einem Softwarepatch nachgebessert werden soll.

Kurz nach dem Start von Googles neuen Smartphones Pixel und Pixel XL beklagen sich Nutzer in verschiedenen Foren, unter anderem bei Google selbst, über störende Lichtreflexionen der Kamera. Auf mit den Geräten aufgenommenen Fotos sind in bestimmten Lichtsituationen bei manchen Nutzern starke Lichtringe sichtbar, auch Lens Flares quer über das Bild werden beobachtet.

Anzeige

Google findet die Lichtbrechungen auch zu stark

Grund für die Reflexionen sind Lichtbrechungen in der Optik der Kamera - ein Phänomen, das bei jeder Linse vorkommt und bei der Fotografie und Filmkunst auch absichtlich eingesetzt wird. Diese entstehen beispielsweise, wenn punktförmige, sehr helle Lichtquellen im Bild sind oder das Licht von der Seite auf die Optik trifft. Bei den Pixel-Smartphones sieht aber Google selbst die Lichtkreise als ungewöhnlich stark an und reagiert auf die Nutzerbeschwerden.

Das Unternehmen werde in den kommenden Wochen ein Update herausbringen, das die Reflexionen eindämmen soll, schreibt ein Google-Mitarbeiter im Herstellerforum. Damit will Google auf ein offensichtliches Hardwareproblem mit Hilfe eines Softwarepatches reagieren. Das Update soll Algorithmen mit sich bringen, die die übermäßigen Reflexionen erfassen und herausrechnen können. Dazu müssen Nutzer den HDR+-Modus in der Kamera-App aktiviert haben.

Kein Grund für neues Gerät

Im gleichen Beitrag stellt der Google-Mitarbeiter klar, dass die Lichtringe kein Grund für einen Geräteaustausch seien. "Die Struktur der Pixel-Kamera ist sehr stark kontrolliert - das bedeutet, dass alle Pixel qualitativ hochwertige Aufnahmen machen, aber auch, dass alle Pixel die gleiche Reflexionscharakteristik aufweisen." Im Test von Golem.de hatten wir keine Testsituation, die zu übermäßig starken Lichtreflexionen führte.


eye home zur Startseite
sq 27. Okt 2016

In der Tat, wenn aufgrund der physikalischen Eigenschaften einer Linse (und das hat...

pk_erchner 27. Okt 2016

ich glaube in Deutschland eher nicht aber die Welt dreht sich ja um USA ;-) wen kümmert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. Hubert Burda Media, München
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. DEKRA SE, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 139,90€
  3. 44,90€

Folgen Sie uns
       


  1. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  2. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  3. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  4. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss

  5. Square Enix

    Rollenspiel Lost Sphear mit Weltenerbauung angekündigt

  6. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  7. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  8. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  9. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  10. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Intel hat's schon versaut

    Neutrinoseuche | 13:10

  2. Re: Paranoia erzeugt Angst

    Menplant | 13:09

  3. Interessant wird es, wie Intel die einzelnen...

    DY | 13:09

  4. Kabelbetreiber: "Unsere Kunden sind doch...

    attitudinized | 13:08

  5. Re: Stromverbrauch im Vergleich

    Dwalinn | 13:07


  1. 13:09

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:40

  7. 11:34

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel