Smartphone: Fairphone 2 bekommt selbst gebasteltes Android 9

Fünf Jahre nach dem Start des Fairphone 2 hat der Hersteller in Eigenregie ein Versions-Update fertig: Nutzer können auf Android 9 wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Fairphone 2 mit ausgebauten Modulen
Das Fairphone 2 mit ausgebauten Modulen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der niederländische Hersteller Fairphone hat für sein Smartphone Fairphone 2 ein Versions-Upgrade fertig: Wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitteilt, steht Nutzern die Aktualisierung auf Android 9 zur Verfügung. Android Pie wurde im März 2018 als Entwicklervorschau präsentiert und im August 2018 für alle Nutzer freigegeben.

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler (m/w/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. (Junior-) Referent (m/w/d) Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Für das Fairphone-Team ist die Veröffentlichung der eigentlich veralteten Android-Version ein Meilenstein: Die Software musste ohne Hilfe von Qualcomm an die Hardware des Fairphone 2 angepasst werden, da der Chip (Snapdragon 801) nicht mehr unterstützt wird.

Fairphone hat eng mit den Machern von Lineage OS zusammengearbeitet und Teile von deren Code übernommen, um die Software auch ohne Hilfe von Qualcomm fertigzustellen. Anschließend mussten eigenen Angaben zufolge 477.000 Tests von Google bestanden werden, um eine Zertifizierung zu bekommen.

Fairphone-Smartphones sollen fünf Jahre lang unterstützt werden

Fairphone strebt eigenen Angaben zufolge an, seine Smartphones fünf Jahre lang mit Software zu versorgen. Im Android-Bereich ist das eine Ausnahme. Mit der Aktualisierung auf Android 9 hat das Unternehmen das für das Fairphone 2 geschafft: Das Smartphone wurde im Dezember 2015 vorgestellt, wird jetzt also bereits länger als fünf Jahre unterstützt.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Das Fairphone 2 war das erste modulare Smartphone des Herstellers. Nutzer können zahlreiche Bauteile selbst austauschen, sollte es zu Defekten kommen. Dabei sind die Teile in Gruppen angeordnet. Das gleiche Prinzip verfolgt Fairphone auch beim aktuellen Modell, dem Fairphone 3. Auch dort lassen sich neben dem Akku das Display oder die Kameras leicht ausbauen und austauschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ikso 28. Mär 2021

Und ich musste in den letzten 10 Jahren bei einem iPhone den Home Button wechseln sowie...

Stepinsky 27. Mär 2021

Die Android Struktur ist etwas kompliziert. Hier ein Google Artikel dazu.. Das...

demon driver 26. Mär 2021

Erstens gibt es auch dazu abweichende Meinungen, die ebenfalls "legitim" sind und zumal...

Jesterfox 26. Mär 2021

Aber noch mit dem altern Kernel vom 7er, oder?

Venterrazero 26. Mär 2021

Oh mit dem FxTec hatte ich auch geliebäugelt. War mir aber nicht sicher ob mir das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. SheTransformsIT: Pflichtfach Informatik soll mehr Frauen in die IT bringen
    SheTransformsIT
    Pflichtfach Informatik soll mehr Frauen in die IT bringen

    Mit einem 10-Punkte-Plan will das Bündnis ShetransformsIT mehr Frauen in die IT bringen. Dazu zählt auch ein Pflichtfach Informatik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /