• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Deutsche Post DHL verdoppelt die Zahl ihrer Packstationen

Eine neue, rein App-gesteuerte Packstation der DHL kommt ohne Display und wird mit Solarenergie versorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Paketstation wird befüllt
Paketstation wird befüllt (Bild: Deutsche Post)

Die Deutsche Post DHL stellt bis zum Jahr 2023 rund 6.000 weitere Packstationen auf. Das gab das Logistik- und Postunternehmen am 17. November 2020 bekannt. Damit verdoppelt der Konzern fast die Zahl der Automaten von aktuell über 6.000 auf rund 12.000 Packstationen.

Stellenmarkt
  1. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  2. meta Trennwandanlagen GmbH & Co. KG, Rengsdorf

"Gerade in der Coronakrise haben viele Neukunden die Vorteile der Packstation für sich entdeckt", sagte Tobias Meyer, Konzernvorstand Post & Paket Deutschland der Deutsche Post DHL Group. "Zudem sehen wir auch bei unseren Partnern, zum Beispiel aus dem Einzelhandel, Personennahverkehr und von Immobilienunternehmen, ein großes Interesse, Packstationen an ihren Standorten aufzustellen."

Laut früheren Berichten aus dem Jahr 2018 ist die Überlastung eine Herausforderung. "Das ist das größte Problem, dass die Stationen gut ausgelastet sind und dann irgendwann mal voll werden und Sie dann doch in die nächste Filiale mit Öffnungszeiten und Menschenschlangen müssen", sagte Meyer.

Im Juni 2020 hatte DHL angekündigt, bis zum Jahr 2021 insgesamt rund 7.000 Packstationen bundesweit zur Verfügung zu stellen. Dieses Ziel wird offenbar nicht erreicht, denn Ende dieses Jahres werden es nur 6.500 DHL Packstationen sein.

Ende 2021 werden DHL-Kunden rund 8.500 Packstationen zur Verfügung stehen, ein Jahr später sollen es etwa 10.500 Packstationen sein. Für 2023 geht das Unternehmen von einem Wachstum auf mindestens 12.000 Automaten aus.

Zudem baut die Deutsche Post DHL an rund 200 Standorten eine rein App-gesteuerte Variante der Packstation auf. Dieser neue Automatentyp benötigt kein Display und wird ausschließlich vom Kunden mit dem Smartphone bedient. "Wir haben seit Jahresanfang 20 App-gesteuerte Packstationen in Köln und Koblenz intensiv getestet. Wir gehen aktuell davon aus, dass von den 12.000 Packstationen im Jahr 2023 voraussichtlich etwa jede dritte eine App-gesteuerte sein wird", sagte Meyer.

Ein Großteil dieser Automaten ist mit Solarzellen auf dem Dach ausgestattet, so dass sich der neue Packstationstyp selbst versorgen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,49€
  2. 33,99€
  3. 15,99€

Telecom... 20. Nov 2020 / Themenstart

Karte und PIN reichten eben nicht mehr. Die Leute fallen nach 20 Jahren Internet für...

Wechselgänger 18. Nov 2020 / Themenstart

Schon mal von dem neuen Ding namens "Internet" gehört? Da kann man Webseiten anlegen...

Jakelandiar 17. Nov 2020 / Themenstart

Möglich. Warum? Kann doch besser werden. Scannen, Paket ins Fach und gut. Beim abholen...

Hotohori 17. Nov 2020 / Themenstart

+1 Das gleiche bei mir, keine größeren Probleme mit den Packstationen hier. Aber kann...

Hotohori 17. Nov 2020 / Themenstart

Das hatte ich zum Glück schon seit Jahren nicht mehr. Zu Anfang landeten Pakete auch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /