• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone Desktop: Samsung stellt Linux-on-Dex ein

Auf Samsungs Smartphone-Desktop Dex konnte seit einem Jahr auch die Linux-Distribution Ubuntu genutzt werden. Der Hersteller stellt das System nun offenbar ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf seiner Entwicklermesse 2018 hatte Samsung eine Demo von Linux-on-Dex präsentiert.
Auf seiner Entwicklermesse 2018 hatte Samsung eine Demo von Linux-on-Dex präsentiert. (Bild: Samsung)

Mit dem Update auf Android 10 für seine Smartphones stellt der Hersteller Samsung offenbar sein Projekt Linux-on-Dex ein. Das berichtet unter anderem XDA-Developers unter Verweis auf eine entsprechende Ankündigungs-E-Mail von Samsung an Teilnehmer der Beta-Phase des Projektes.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Elis GmbH, Hamburg-Schnelsen

Mit Dex hat Samsung vor rund zweieinhalb Jahren eine Art Desktop-System für seine Android-Smartphones vorgestellt. Im November 2017 hatte das Unternehmen dann erstmals angekündigt, dass auf diesem Dex-System auch eine übliche Linux-Distribution laufen soll. Gedacht war dieses Konzept vor allem für die Community der Android-Entwickler.

Seit rund einem Jahr schließlich ist Linux-on-Dex erst in einer privaten, dann auch in einer öffentlichen Beta zum Testen verfügbar. Das Programm wird nun jedoch beendet. Laut der E-Mail, aus der XDA-Developers zitiert, wird Samsung weder künftige Betriebssystemveröffentlichungen noch neue Geräte als Teil des Programms unterstützen. Das heißt, mit dem Update auf Android 10 wird die Nutzung von Linux-on-Dex nicht mehr unterstützt.

Gründe für das Ende des Programms nennt Samsung nicht. Vermutlich ist die Technik aber schlicht von zu wenigen Nutzern verwendet worden. Möglich ist darüber hinaus auch ein zu großer technischer Aufwand. Immerhin musste die Linux-Distribution Ubuntu speziell für den Einsatz mit Linux-on-Dex angepasst werden. Wohl auch deshalb hat das System keine Updates erhalten und die schon mehr als drei Jahre alte Ubuntu-Version 16.04 verwendet. Das größte Problem an der technischen Umsetzung ist aber vermutlich, dass sich etwa der Grafikstack einer Linux-Distribution wie Ubuntu deutlich von jenem von Android unterscheidet. Eine Verbindung der beiden bringt entsprechend viele Probleme mit sich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-92%) 0,75€
  3. 4,21€
  4. (-75%) 4,99€

Cubimon 24. Okt 2019

Ah ok, danke für die Erklärung. Ich dachte Dex wäre Linux on Dex. Meinst du nicht...

gentux 24. Okt 2019

Ich habe ja inzwischen schon ein paar Jahre Samsung-Geräte und wenn Samsung in etwas gut...

wo.ist.der... 24. Okt 2019

Kool, zeig mal dein Windows on a phone.

%username% 23. Okt 2019

Was ist mit der, nach einem Upgrade auf Android 10?


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /