Smartphone: Das Nokia 5.3 hat eine Vierfachkamera und kostet 209 Euro

HMD Global stellt mit dem Nokia 5.3 ein günstiges Android-Smartphone vor, das überraschend gut ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Vierfachkamera des Nokia 5.3
Die Vierfachkamera des Nokia 5.3 (Bild: HMD Global)

Das finnische Unternehmen HMD Global hat das neue Android-Smartphone Nokia 5.3 vorgestellt. Das Gerät richtet sich an Nutzer, die nicht viel Geld für ein Smartphone ausgeben wollen, ist für den geringen Preis von 209 Euro aber verhältnismäßig gut ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Teamleiter & SAP S / 4HANA Projektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Weil am Rhein
  2. SPS-Entwickler / Softwareentwickler für Steuerungssysteme (m/w/d)
    KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
Detailsuche

So ist auf der Rückseite beispielsweise eine Vierfachkamera eingebaut. Diese besteht aus einer Weitwinkelkamera mit 13-Megapixel-Sensor, einer Superweitwinkelkamera mit 5-Megapixel-Sensor, einer Makrokamera mit 2 Megapixeln sowie einer Tiefenkamera mit ebenfalls 2 Megapixeln. Die Frontkamera ist in einer Notch verbaut und hat 8 Megapixel.

Das Display des Nokia 5.3 ist 6,55 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.600 x 720 Pixeln. Im Inneren des Smartphones steckt Qualcomms Snapdragon 665, ein SoC aus dem Mittelklassebereich. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

LTE und NFC

Das Nokia 5.3 unterstützt Cat4-LTE und WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. An der Seite hat das Smartphone einen Knopf, über den der Google Assistant aufgerufen werden kann.

  • Das Nokia 5.3 ist außer in Braun auch in Grün ...
  • ... und in Schwarz erhältlich. (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 5.3 hat ein 6,55 Zoll großes Display. (Bild: HMD Global)
  • Auf der Rückseite ist neben einem Fingerabdrucksensor eine Vierfachkamera eingebaut. (Bild: HMD Global)
Das Nokia 5.3 hat ein 6,55 Zoll großes Display. (Bild: HMD Global)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ausgeliefert wird das Nokia 5.3 mit vollwertigem Android 10 und nicht mit dessen Go-Version wie das Nokia 1.3. Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh und ist nicht ohne weiteres wechselbar. Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Das Nokia 5.3 soll in Deutschland voraussichtlich Anfang Mai 2020 in den Handel kommen. Das Smartphone soll in den Farben Schwarz, Cyan und Braun erscheinen und 209 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

pk_erchner 20. Mär 2020

naja, bitte die Ansprüche etwas runterschrauben 1. selbst die Pixels bekommen das nicht...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /