Abo
  • Services:

Smartphone-Betriebssystem: Jolla veröffentlicht Sailfish 3

Die neue Version des Smartphone-Betriebssystems Sailfish OS bringt neben Fehlerbehebungen einen neuen Look, eine verbesserte Leistung sowie weitere kleine Neuerungen. Zudem gibt es bessere Möglichkeiten, Sailfish-OS-Geräte in einem Unternehmen zu verwalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Sailfish 3 wird verteilt.
Das neue Sailfish 3 wird verteilt. (Bild: Jolla)

Das finnische Unternehmen Jolla hat eine neue Version seines Betriebssystems Sailfish OS veröffentlicht: Sailfish 3. Jolla lässt das "OS" weg. Sailfish 3 soll sowohl Fehler beheben als auch die Leistung verbessern. Außerdem beinhaltet die neue Version bessere Werkzeuge, um Sailfish-OS-Geräte in Unternehmen einzusetzen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Cluno GmbH, München

So gibt es ein Mobile-Device-Management, eine vollständig systemintegrierte VPN-Funktion und die Möglichkeit einer Datenverschlüsselung. Außerdem soll Sailfish 3 schneller und zuverlässiger laufen.

Ein neues Top-Menü kann bei der neuen Version des Betriebssystems von überall aus aktiviert werden. Darüber können Nutzer Schnelleinstellungen und Shortcuts erreichen.

Außerdem macht Sailfish 3 mit dem allgemein eher dunkel gehaltenen Aussehen des Betriebssystem Schluss: Eine neue Option erlaubt es Nutzern, die Oberfläche auf helle Farben umzustellen. Neu sind außerdem eine Tastaturgeste, mit der Tastaturlayouts per Wischbewegung geändert werden können, USB-OTG-Funktionen sowie die Möglichkeit, sich Fotos direkt auf dem Sperrbildschirm anzusehen.

Das neue Sailfish OS wird in der Version 3.0.0 zunächst an alle Nutzer verteilt, die sich für frühzeitige Updates angemeldet haben. In den kommenden Wochen sollen auch die anderen Nutzer das Upgrade schrittweise bekommen. Anfang Dezember 2018 soll dann Sailfish 3.0.1 folgen. Die neuen Funktionen sollen offenbar über mehrere Updates verteilt werden. Auch das Sailfish-X-Programm, über das Nutzer sich Sailfish OS auf verschiedene Android-Geräte installieren können, wird entsprechend erweitert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 34,99€
  3. (-55%) 17,99€
  4. 8,99€

DeathMD 02. Nov 2018

Android wird spürbar schneller, vor allem der Unterschied von 7 auf 8 fällt stark auf.

ldlx 01. Nov 2018

jippie :-)


Folgen Sie uns
       


Nintendo Gameboy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Gameboy im Video zusammen.

Nintendo Gameboy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

    •  /