• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Apple will 2021 iPhone-Produktion deutlich verstärken

Apple will besonders im ersten Halbjahr 2021 mit der Produktion zulegen. Grund ist die gute Nachfrage nach dem iPhone 12 Pro und 12 Pro Max.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 12 Pro und Pro Max
Das iPhone 12 Pro und Pro Max (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple hat seinen Auftragsfertigern in Asien mitgeteilt, im ersten Halbjahr 2021 bis zu 96 Millionen iPhones produzieren zu lassen. Dies hat Nikkei Asia von Personen erfahren, die mit der Sache vertraut sind. Dazu soll auch ein hochrangiger Mitarbeiter eines Auftragsfertigers gehören.

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Land in Sicht AG, Freiburg

Eine derartige Produktionsmenge würde einer Steigerung gegenüber dem gleichen Zeitraum 2020 um 30 Prozent entsprechen. Zu den zu fertigenden Geräten würden die neuen iPhones der 12er-Reihe zählen (iPhone 12, iPhone 12 Pro, iPhone 12 Pro Max und iPhone 12 Mini) sowie das iPhone 11 und das iPhone SE 2020.

Das Ziel könnte durch mögliche Engpässe bei der Materialversorgung durch die möglichen Einschränkungen aufgrund der Coronapandemie nicht erreicht werden. Insgesamt will Apple 2021 inklusive der kommenden neuen iPhone-Modelle 230 Millionen Smartphones produzieren. Dies wären 20 Prozent mehr als im Jahr 2019 und würde dem Produktionsaufkommen des Jahres 2015 entsprechen.

Pro-Modelle verkaufen sich besonders gut

Einem leitenden Manager eines Auftragsfertigers zufolge verkaufen sich besonders das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max besser als erwartet. Das iPhone 12 liegt von den Verkäufen her auf dem erwarteten Niveau, das iPhone 12 Mini soll sich weniger gut als erwartet verkaufen.

Neues Apple iPhone 12 Pro Max (128 GB) - Silber

2018 und 2019 hatte Apple jeweils weniger iPhones als im Vorjahr abgesetzt. Apple will Nikkei Asia zufolge auch die Produktion seiner neuen Laptops ausweiten, inklusive des Macbook Pro und des Macbook Air. Die neuen Modelle sind die ersten, die mit Apples eigenem M1-Chip erscheinen und nicht mehr auf Chipsätzen von Intel basieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Hardware, PC-Zubehör und mehr für kurze Zeit reduziert)
  2. 36,48€ (Vergleichspreis ca. 56€)
  3. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,99€, Hitman 3 - Epic Games Store Key für 39,99€ und...
  4. 54,99€

Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
    •  /