Smartphone: Apple repariert keine als gestohlen gemeldeten iPhones mehr

Ein internes Dokument weist Apple-Techniker an, eine Reparatur zu verweigern, wenn es sich um ein gestohlenes iPhone handelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Diebe von Apples iPhones sollen es künftig bei offiziellen Reparaturen noch schwerer haben.
Diebe von Apples iPhones sollen es künftig bei offiziellen Reparaturen noch schwerer haben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple will künftig keine iPhones mehr reparieren, wenn sie über ihre Seriennummern in der GSMA Device Registry als gestohlen gemeldet wurden. Das berichtet Macrumors, die eine entsprechende Mitteilung Apples an die Servicecenter einsehen konnten.

Stellenmarkt
  1. Senior Data Governance Experte Logistik Marine (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Support-Specialist (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Hamburg
Detailsuche

Wird ein iPhone bei Ermittlungsbehörden als gestohlen gemeldet, kann die Seriennummer in die globale Datenbank GSMA Device Registry eingetragen werden. Diese wird offenbar mit den Systemen von Apples Reparaturdiensten verbunden: Techniker sollen einen entsprechenden Hinweis auf einen Diebstahl bekommen, wenn sie die Seriennummer des zu reparierenden iPhones eingeben.

Die neue Vorgehensweise soll die Anzahl an gestohlenen Geräten reduzieren, die bei Apple repariert werden. Sollte ein als gestohlen gemeldetes iPhone in einem Apple-Reparaturbetrieb auftauchen, könnte man es zudem dem Eigentümer zurückschicken.

Eine weitere Maßnahme, um es Dieben schwerer zu machen

Die neue Praxis ist allerdings nicht Apples erste Maßnahme, um zu verhindern, dass Diebe ein gestohlenes iPhone nach der Reparatur weiter verwenden können. Bislang werden bereits Geräte nicht von zertifizierten Technikcentern repariert, wenn sie über Apples Find-my-Netzwerk als vermisst markiert wurden. Dann wird das iPhone gesperrt und eine Nachricht mit Kontaktdetails auf dem Sperrbildschirm angezeigt.

Apple iPhone 13 (512 GB) - Blau
Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie The Verge schreibt, dürfen Apple-Techniker iPhones mit Screen Lock zudem nur dann reparieren, wenn Kunden nachweisen können, dass sie das Gerät gekauft haben - also etwa einen Kaufbeleg vorweisen können. Durch diese Maßnahmen soll verhindert werden, dass gestohlene iPhones durch ein Apple-Reparaturzentrum entsperrt und wieder nutzbar gemacht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DieTatsaechlich... 31. Mär 2022 / Themenstart

Das wurde früher auch gemacht, bis 2018 etwa. Ich habe selbst beim Gebrauchtkauf eines...

DieTatsaechlich... 31. Mär 2022 / Themenstart

Kann es sein, dass Du den Artikel nicht gelesen oder verstanden hast? Vorraussetzung...

Extrawurst 30. Mär 2022 / Themenstart

Willkommen im Internet.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
    LG HU915QE
    Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

    LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. Rheinland-Pfalz: Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden
    Rheinland-Pfalz
    Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden

    Onefiber hat sein erstes großes Projekt. In Rheinland-Pfalz wird parallel zur Glasfaser der Bahn verlegt und teilweise auch neu.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /