Abo
  • Services:
Anzeige
Google Maps mit Fahrspurassistent
Google Maps mit Fahrspurassistent (Bild: Google)

Smartphone-App: Google Maps bekommt Fahrspurassistent

Google Maps mit Fahrspurassistent
Google Maps mit Fahrspurassistent (Bild: Google)

Einfachere Fahrt mit dem Auto: Das verspricht eine Erweiterung in der Navigationsfunktion von Google Maps. Der neue Fahrspurassistent in der Google-Maps-App zeigt bei Ausfahrten, welche Fahrspur genommen werden muss.

Anzeige

Google Maps hat auch in Deutschland ab sofort einen Fahrspurassistenten. Diese Funktion ist in kostenpflichtigen Navigationslösungen seit vielen Jahren üblich. Vor allem kostenlosen Angeboten fehlt das aber vielfach. Zumindest bei der Google-Lösung ist das jetzt anders. Auch in Deutschland erhalten Nutzer von Google Maps bei der Navigation bei Ausfahrten Informationen dazu, welche Spur sie wählen müssen.

Fahrspurassistent vereinfacht die Orientierung

Ein Fahrspurassistent dient dazu, sich einfacher zurechtzufinden. Er wird vor allem an Autobahnabfahrten oder Autobahnkreuzungen genutzt. Die Spurführung wird parallel zum Kartenmaterial angezeigt und es gibt auch eine passende Ansage. Die Navigationsfunktionen von Google Maps benötigen weiterhin eine aktive Internetverbindung. Eine komplette Offlinenutzung steht bislang nicht bereit.

Erst kürzlich hatte Google ein Update von Google Maps veröffentlicht, das ebenfalls die Navigation verbessern soll. Bei der Routenführung wird der Nutzer nun automatisch um eine gesperrte Straße herumgeleitet. Mit beiden Funktionen wird Google Maps zunehmend zu einer Konkurrenz zu etablierten Navigationslösungen.

Nokia bietet Konkurrenzlösung an

Nokias Offline-Navigations-App Here ist einer der Hauptkonkurrenten von Google Maps. Für den Nutzer gibt es den Vorzug, dass die wichtigen Funktionen bei der Navigation zur Verfügung stehen und die App im Offlinebetrieb arbeitet. Bei Reisen im Ausland muss dann kein Roaming für die mobile Datennutzung bezahlt werden. Das ist einer der Nachteile von Google Maps: dass ein Offlinebetrieb fehlt.

Aber auch im Inland ist eine Offline-App sinnvoll. Das betrifft vor allem Nutzer, die keine besonders groß dimensionierte Datenflatrate gebucht haben. Die Nokia-App gibt es seit kurzem auch im Play Store, so dass die Installation bequemer geworden ist als zuvor, als die App nur über die Nokia-Webseite verteilt wurde. Derzeit gibt es Here für die Android-Plattform, nächstes Jahr wird es auch wieder eine iOS-Version geben.


eye home zur Startseite
Peter Später 15. Dez 2014

Also seit ich ein richtiges navi habe, benutze ich wate nicht mehr, das ist ca ein halbes...

Anonymer Nutzer 13. Dez 2014

Natürlich geht das noch, allerdings ist navigieren ohne Positionsbestimmung völlig...

fabian86 13. Dez 2014

Fehlt nur noch Offline Navigation, dann hab ich mir TomTom vergebens gekauft!

karlmoffen 13. Dez 2014

Wahnsinn. Da kriegst du gleich einen Orden für.

crazypsycho 13. Dez 2014

Das stimmt zwar, aber man schaut ja auf die Strasse und nicht ständig auf den Tacho. Da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Heise Video Player in HD

    niemandhier | 08:38

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 08:30

  3. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 08:20

  4. Re: Kommt man nicht bald an das physikalisch...

    SzSch | 08:09

  5. Re: 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 07:32


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel