• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone-Absätze: Xiaomi in Europa stark, Huawei in China

Aktuelle Zahlen zu Smartphone-Absätzen in Europa und weltweit zeigen, wie sehr die Tagespolitik Einfluss auf das Wachstum der einzelnen Hersteller hat: Während patriotische Chinesen eher zu Huawei greifen, kann Xiaomi die Diskussion in Europa um Huawei offenbar für sein eigenes Wachstum nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dank des Geschäfts in China kann Huawei seine weltweiten Absätze verbessern.
Dank des Geschäfts in China kann Huawei seine weltweiten Absätze verbessern. (Bild: HECTOR RETAMAL/AFP via Getty Images)

Die Marktforschungsinstitute Canalys und Gartner haben aktuelle Zahlen zu Smartphone-Absätzen veröffentlicht. Canalys zeigt Zahlen zum dritten Quartal 2019 in Europa, während Gartner für den gleichen Zeitraum den weltweiten Absatz untersucht hat.

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München

Dabei zeigen sich einige Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede: So konnte Samsung im Vergleich zum dritten Quartal 2018 sowohl in Europa als auch weltweit zulegen, in Europa ist das Wachstum allerdings stärker. Grund für den Aufwärtstrend ist den Marktforschern zufolge der Ausbau im Einsteiger- und Mittelklassesegment.

Apple zeigt ebenfalls in beiden Aufstellungen die gleiche Tendenz: Sowohl weltweit als auch in Europa hat der Hersteller im Quartalsvergleich weniger Geräte abgesetzt und Marktanteile verloren. Große Unterschiede zwischen den Marktforschungsergebnissen gibt es bei den chinesischen Herstellern Huawei und Xiaomi.

Huawei stagniert in Europa

Huawei konnte seine Absätze im dritten Quartal 2019 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum in Europa nicht steigern, sondern stagniert bei 11,6 Millionen Geräten - immerhin läuft das Geschäft aber besser als im zweiten Quartal 2019. Xiaomi hingegen weist im Quartalsvergleich über das Jahr hinweg ein sehr starkes Wachstum von 73 Prozent auf. Andersherum hat Xiaomi weltweit leicht an Absätzen eingebüßt, während Huawei global betrachtet der einzige Hersteller mit einer zweistelligen Wachstumsrate ist (26 Prozent).

  • Weltweiter Absatz von Smartphones (Quelle: Gartner, Screenshot: Golem.de)
  • Absatz von Smartphones in Europa (Quelle und Bild: Canalys)
Absatz von Smartphones in Europa (Quelle und Bild: Canalys)

Die Dichotomie zwischen den beiden Studien lässt sich in Teilen mit der aktuellen politischen Situation erklären. Durch den Handelsboykott der USA kann Huawei in China von einem Lokalpatriotismus profitieren, wie die Analysten von Gartner erklären. Nutzer greifen dort eher zu einem Huawei-Gerät, was es für lokale Konkurrenten wie Xiaomi in China schwer macht. Huawei hat in China allein im dritten Quartal 2019 über 40 Millionen Geräte verkauft und seinen Marktanteil um 15 Prozent steigern können.

Xiaomi kann die durch die politischen Maßnahmen und Diskussionen geschwächte Position Huaweis in Europa ausnutzen: Dank eines starken Marktausbaus unter anderem in Deutschland konnte das Unternehmen enorm an Marktanteilen gewinnen. Dies wird auch durch die Tatsache begünstigt, dass Xiaomi-Smartphones für die gebotene Hardware meist eher günstig sind.

  • Weltweiter Absatz von Smartphones (Quelle: Gartner, Screenshot: Golem.de)
  • Absatz von Smartphones in Europa (Quelle und Bild: Canalys)
Weltweiter Absatz von Smartphones (Quelle: Gartner, Screenshot: Golem.de)

Weltweit betrachtet stagniert der Smartphone-Markt. Die Absätze sind im dritten Quartal 2019 verglichen mit dem gleichen Zeitraum 2018 um rund 0,4 Prozent gesunken. Entsprechend haben sich die Marktpositionen eher verschoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

x2k 27. Nov 2019 / Themenstart

Also Samsung war bei mir mit dem s3 und dem s4 allein schon wegen der Software Pflege...

Kommentator2019 26. Nov 2019 / Themenstart

in China. Übrigens bereits das 9 Quartal in Folge mit rückläufigen Verkaufszahlen

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /