Smartmobil.de: Drillisch kann erstmals LTE mit bis zu 225 MBit/s anbieten

Drillisch stellt seinen Kunden für einen monatlichen Aufpreis höhere Datenraten bereit. Das Angebot kommt aus dem Netz von Telefónica und ist eine Auflage aus dem Kauf von E-Plus. Drillisch kann so auf heutige und künftige Technologien zugreifen.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung für Smartmobil.de
Werbung für Smartmobil.de (Bild: Drillisch Telecom)

Neukunden bekommen bei Drillisch eine erheblich gestiegene Datenrate. Das gab der Mobilfunkprovider am 5. Oktober 2016 bekannt. Das Unternehmen stellt Kunden der Marken Smartmobil.de und Yourfone bis zu 225 MBit/s zur Verfügung. Bisher war nur eine Datenrate von maximal 50 MBit/s möglich. Die Upload-Geschwindigkeit soll auf bis zu 50 MBit/s steigen.

Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. IT-Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Die Option LTE Turbo 225 ist zu jeder Allnet-Flat mit LTE buchbar. Dies kostet monatlich 5 Euro. Wer bei Smartmobil.de einen LTE-Tarif mit kurzer Laufzeit wählt, kann die sogenannte Turbo-Option für 8 Euro pro Monat buchen. Genau wie der Basis-Tarif ist die Option monatlich kündbar.

"Die neue Tarifoption LTE Turbo 225 ist nicht nur online buchbar, sondern auch in jedem unserer rund 250 Yourfone Shops", sagte Yourfone-Vorstand Heiko Hambückers.

Drillisch bietet Discounttarife unter Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Mcsim, Phonex, Deutschlandsim, Discoplus oder Winsim.

LTE Advanced mit Cat6

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das LTE-Angebot kommt aus dem Netz der Telefónica. Für die Datenübertragungsrate von 225 MBit/s wird im Mobilfunknetz LTE Advanced mit Cat6 benötigt. LTE Advanced bietet theoretische Datenraten von bis zu 300 MBit/s, diese müssen sich die Nutzer jedoch in einer Funkzelle teilen. Smartphones müssen diese Bandbreiten und Frequenzbündelung auch unterstützen.

Als die Fusion von Telefónica O2 und E-Plus von der EU unter Auflagen genehmigt wird, bekam Drillisch so die Möglichkeit, 20 Prozent der Kapazität von deren Mobilfunknetzen anzumieten. "Der Zugriff auf die Netzkapazität von Telefónica erstreckt sich auf heutige und zukünftige Technologien. So können wir agieren wie ein Netzbetreiber", sagte ein Sprecher Golem.de auf Anfrage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Spaghetticode 06. Okt 2016

Also ich bin schon mal auf 942 MB gekommen. Im O-Netz mit Drillisch-1-GB-Tarif...

hardtech 06. Okt 2016

Vielen dank für deinen link. Klingt wirklich interessant. So könnte man einen sprachtarif...

jak 06. Okt 2016

Ja, in welchem denn? Oder meinte Herr Hambückers etwa: "in jedem unserer rund 250...

nicoledos 06. Okt 2016

256 Mbit/s klingt gut, nur brauche ich nicht. Mir würden schon DSL16 Werte ausreichen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudsparte Stackit
"Kubernetes ist nicht das Endgame"

Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.
Ein Bericht von Boris Mayer

Cloudsparte Stackit: Kubernetes ist nicht das Endgame
Artikel
  1. Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
    Einsparverordnungen
    So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

    Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur bis 9:59 Uhr: Best of Gamesplanet Summer Sale • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB (PS5), Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /