Abo
  • IT-Karriere:

Smarthome: Wandsteckdose und Dimmer mit Android-Computer

Das US-Unternehmen Ube will Wohnungen und Häuser auf unkomplizierte Weise smarter machen. Und setzt dabei auf Dimmer, Funksteckdosen und Wandsteckdosen mit ARM-Chip und Android-Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Smart Dimmer, Smart Plug und Smart Outlet von Ube
Smart Dimmer, Smart Plug und Smart Outlet von Ube (Bild: Ube)

Das US-Unternehmen Ube arbeitet nach eigenen Angaben an den bisher smartesten Lichtschaltern und Steckdosen der Welt. Der Smart Dimmer etwa soll herkömmliche Lichtschalter ersetzen und beherbergt einen 32-Bit-ARM-Mikroprozessor, auf dem ein Android-Betriebssystem mit komplettem IP-Stack läuft. Der Smart Dimmer wird per WLAN mit dem Heimnetz verbunden und kann so auch programmiert und ferngesteuert werden.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Universität Passau, Passau

Das Smart Outlet ist eine 110/220V-kompatible Unterputz-Doppel-Wandsteckdose, ebenfalls mit ARM-CPU, Android und WLAN. Es lassen sich Geräte mit insgesamt bis zu 1.000 Watt anschließen, die dann aus der Ferne ein- und ausgeschaltet werden können. Außerdem lässt sich der Stromverbrauch überwachen.

  • Smart Dimmer - im typischen US-Design (Bild: Ube)
  • Smart Outlet - mit US-Steckdosen-Design (Bild: Ube)
  • Smart Plug - mit US-Steckdosen-Design (Bild: Ube)
Smart Dimmer - im typischen US-Design (Bild: Ube)

Wenn bestehende Steckdosen nicht umgerüstet werden sollen, dann kann alternativ auch Ubes funkgesteuerte Steckdose Smart Plug genutzt werden. Sie erlaubt es im Unterschied zum Smart Outlet auch, angeschlossene Lampen zu dimmen, vorausgesetzt, die darin verwendeten Leuchtmittel sind dafür ausgelegt. Der Smart Plug verkraftet Geräte mit einem Verbrauch von insgesamt 500 Watt.

Universalfernsteuerung fürs vernetzte Haus

Die Fernsteuerung der Smarthome-Geräte von Ube kann etwa über Apps für Android- und iOS-Geräte erfolgen. Außerdem unterstützt die Ube-App die Steuerung von netzwerkfähigen Smart-TVs, AV-Receivern, Blu-ray- und DVD-Playern, Set-Top-Boxen, Thermostaten, Jalousien, Garagentoren und weiteren Geräten.

Das soll es Kunden ersparen, verschiedene Fernsteuerungs-Apps für verschiedene Geräte nutzen zu müssen. Und vor allem: Es lassen sich auch komplexere Steuerungsscripte anlegen, so dass zur Filmwiedergabe etwa Fernseher, AV-Receiver und Blu-ray-Player eingeschaltet und die Lichter automatisch gedimmt oder abgeschaltet werden.

Laut eines Berichts der Technology Review will Ube sein Android-basiertes Smarthome-System im Frühjahr 2013 ausliefern. Der Smart Dimmer und der Smart Plug sollen pro Stück etwa 60 bis 70 US-Dollar kosten. Während die Ube-App kostenlos angeboten werden soll, fallen für die Premium-Funktionen 19 US-Dollar pro Jahr an. Die beinhalten dann komplexere Fernsteuerungsdienste; die später auch ein automatisches Ein- und Abschalten von Licht und Heizung oder Klimaanlage beinhalten sollen, je nachdem, ob sich der Nutzer gerade seiner Wohnung nähert oder sie verlässt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

theodore 06. Nov 2012

Danke für den Hinweis :)

Anonymer Nutzer 06. Nov 2012

Huch, Stromausfall?

Das Ich 06. Nov 2012

Danke für den Link. Durchaus für meine eigenen Zwecke interessant .. Leider wird aus dem...

Technikfreak 06. Nov 2012

Eigentlich ist es nichts neues, was in Europa nicht schon lange als komplette...

neocron 05. Nov 2012

einfacher? 1. wie kann etwas einfacher sein als ein verdammter lichtschalter!? und 2...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /