Abo
  • Services:

Smarter Tennisschläger ausprobiert: App, Satz und Sieg

Treffsicher wie ein Profi oder doch eher Laienniveau? Wir haben einen Monat lang unser Tennisspiel von unserem smarten Schläger Babolat Play auswerten lassen - und dabei ganz schön viel Ehrgeiz entwickelt.

Artikel von veröffentlicht am
Der Babolat-Pure-Drive-Tennisschläger im Einsatz
Der Babolat-Pure-Drive-Tennisschläger im Einsatz (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Ich blicke auf den gelben Filzball hoch über meinem Kopf, hole aus und schlage ihn über das Netz ins gegnerische Feld. War das jetzt ein Aufschlag oder ein Schmetterball? Mein smarter Tennisschläger kann den Schlag nicht so recht zuordnen - die meisten meiner Überkopfbälle wertet er als Schmetterball, manchmal auch meine Aufschläge. Einen Monat lang habe ich mit dem Tennisschläger Babolat Play Pure Drive Smart gespielt, meine Daten fleißig mit einem iPad synchronisiert und Fortschritte wie Fehler entdeckt.

  • Der Schläger Babolat Play Pure Drive im Einsatz (Fotos: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Die App registriert den Schläger über eine erste Bluetooth-Verbindung.
  • Eine blinkende blaue LED zeigt an, dass der Schläger die Aktivitäten aufzeichnet und eingeschaltet ist.
  • Der Schläger Babolat Play Pure Drive im Einsatz
  • Wir haben einen Dämpfer installiert, um Schwingungen zu reduzieren.
  • Die Babolat-Play-App
  • Die Babolat-Play-App
  • Die Babolat-Play-App
  • Die Babolat-Play-App
  • Die Babolat-Play-App
  • Die Babolat-Play-App
  • Die Babolat-Play-App
  • Die Babolat-Play-App
Eine blinkende blaue LED zeigt an, dass der Schläger die Aktivitäten aufzeichnet und eingeschaltet ist.
Inhalt:
  1. Smarter Tennisschläger ausprobiert: App, Satz und Sieg
  2. Das Analysespiel nach dem Spiel
  3. Keine Live-Analysen und Fazit

Der Smart-Racket speichert Daten darüber, wie ich den Ball treffe (Anzahl, Power und Treffpunkt), differenziert sehr genau zwischen Vorhand und Rückhand und zeigt, mit wie viel Spin ich die Bälle anschneide. Als Tennisschläger überzeugt der Babolat bei der Verarbeitung, dem Gewicht und auch der Bespannung. Bei Smash- und Drive-Schlägen bringt er die Bälle zielgenau und fest auf die andere Seite. Slices und Volley-Stopps gelingen ebenfalls problemlos.

150 Stunden Daten im Griff

Aufgeladen wird der Schläger über ein mitgeliefertes Micro-USB-Kabel. Voll geladen zeichnet er bis zu 6 Stunden Daten am Stück auf, die über Bluetooth an ein mobiles Endgerät mit Windows Phone, Android oder iOS übertragen werden. Der interne Speicher sichert maximal 150 Stunden Spielfortschritt. Um eine Aufzeichnung zu starten, muss der An-Aus-Schalter länger gedrückt gehalten werden, bis eine blaue LED zu blinken beginnt.

Um ein Match so genau wie möglich aufzuzeichnen, muss immer der Bluetooth-Knopf an der Unterseite des Griffs kurz gedrückt werden. So teilt der Schläger die Daten in Sätze ein. Wird der Druck vergessen, geraten die Aufschlagspiele und damit auch die Daten durcheinander. In einer spannenden Partie eine unnötige Hürde.

Stellenmarkt
  1. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Die Sensoren, die im Griff des Schlägers verbaut sind, arbeiten in der Regel selbst bei Amateuren wie mir zuverlässig, wie der Langzeittest zeigt. Und bei Profis unterscheidet er auch erheblich besser zwischen Aufschlag und Schmetterball, wie sich herausstellt, als ich den Schläger einer ehemaligen Federations-Cup-Spielerin für einen kurzen Test in die Hand drücke. Auch als ein mehrmaliger ehemaliger Meister im Doppel der Altherren-Kreisliga den Schläger schwingt, ordnen die Sensoren die Schlagtypen zuverlässiger zu als bei mir. Volleys werden aber immer als simple Vor- oder Rückhand verbucht.

Das Analysespiel nach dem Spiel 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,99€
  2. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  3. 19,49€
  4. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...

Maddix 06. Okt 2015

Zapp glaub ich heißt das ding. Geht auch für Golfschläger :)

tschundeee 06. Okt 2015

Na dann bespannt man denen das Ding einfach ein paar Kilo weicher ;) Interessanter...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /